Jülich - Gute Leistung bringt Geldspritze fürs Studium

Gute Leistung bringt Geldspritze fürs Studium

Von: tm
Letzte Aktualisierung:
freshstipendien-bu
Sie haben gut lachen: Einige Absolventen des Freshman-Institute freuen sich über ein Stipendium des Bildungsministeriums. Foto: Mauer

Jülich. Sie kommen von weit her, um in Jülich zu studieren. Sie haben ihre Heimat verlassen und versuchen, in einem neuen Sprachraum ihr Leben zu organisieren. Mit Erfolg. Bei der Zeugnisvergabe verteilte der Stellvertretende Leiter des Freshman Institutes, Prof. Hans-Josef Ackermann, 120 Zeugnisse.

Zusätzlich konnten sich 29 Studenten über Stipendien freuen. Insgesamt 100.000 Euro hatte das Bildungsministerium in Düsseldorf für 25 Stipendiaten zur Verfügung gestellt. Ausgewählt wurden die jungen Menschen durch Leistungstests in Mathematik, Englisch, Physik und Deutsch am Ende ihres Freshman-Jahres. Mit dem Geld können sie entspannter ihr zukünftiges Studium beginnen.

Zusätzlich hatte das Freshman-Institute drei Stipendien ausgelobt, mit denen „fighting spirit”, soziale Kompetenzen der „Linnicher Gruppe” belohnt wurden. Und die beste Leistung in der deutschen Sprache erhielt auch eine Förderung.

„Das Jahr in Linnich kostet jeden Teilnehmer etwa 16.000 Euro Gebühren für den Kurs und die Unterbringung,” erklärte die Sozialpädagogische Leiterin Maria Schmidt. „Wenn die Bewohner nach einem Jahr das Institute wieder verlassen und für ihres regulären Studium sich selbst Unterkünfte besorgen müssen, können sie das Geld gut gebrauchen.”

Zehn Stipendiaten werden ihre akademische Ausbildung an der Universität Duisburg aufnehmen. Der ehemalige Prorektor und Leiter der Abteilung für Auslandsstudenten, Prof. Klaus Solbach, war eigens angereist, um seine Schützlinge kennen zu lernen.

Im November werden 200 neue „Freshmänner” in Linnich Quartier beziehen. Vornehmlich aus China, aber auch aus dem Iran und Indien kommen die jungen Menschen, wenn sie die Eignungstests in ihrer Heimat bestanden haben.

Das Freshman-Institute hat seine Aktivitäten erweitert. Ab dem kommenden Jahr werden die Auslandsstudenten auch in Geilenkirchen-Loherhof untergebracht, die sich für ein Wirtschaftsstudium bewerben. Zusätzlich hat die FH Kooperationsabkommen mit den FHs in Bielefeld und Soest geschlossen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert