Güsten Open: Müller und Gollnow geben die Bowl nicht her

Von: Kr
Letzte Aktualisierung:
6004158.jpg
Im Finale standen sich Dr. Oliver Kremer (l.), Hermann Radmacher (2.v. l.) und Wolfgang Müller (r.) mit Knut Gollnow (2.v. r.) gegenüber. Mit im Bild außerdem Jürgen A.C. Kreuzer (3.v l.) die stellvertretende Bürgermeisterin Margarete Esser-Faber und Ehren-Schirmherr Uwe Willner. Foto: Kròl

Welldorf-Güsten. Besser hätte es bei der 15. Auflage der Güsten Open für den Gastgeber TV Grün-Weiß Welldorf-Güsten gar nicht laufen können. 20 Mannschaften aus der gesamten Euregio hatten sich zu diesem beliebten Tennisturnier angemeldet und verlebten ein paar schöne Stunden auf der Tennisanlage am Sandweg.

Das Wetter spielte ebenfalls mit, und bis in die Nacht hinein verweilten die Gäste, um die ausgezeichnete Gastfreundschaft zu genießen und das Feuerwerk mit zu erleben, das zur Musik von „Brings“ „Halleluja“ den offiziellen Schlusspunkt setzte. Doch man blieb noch länger zusammen, schließlich ist Sinn und Zweck des Turniers nicht nur der Kampf um die begehrte Silver Bowl, der schönsten Salatschüssel der Welt, sondern die Gemeinsamkeit über den Sport hinaus zu pflegen.

Nicht nur als Gastgeber wusste der TV zu überzeugen. Zur Freude und zur Überraschung aller standen mit Dr. Oliver Kremer und Hermann Radmacher zwei Welldorf-Güstener Spieler im Endspiel. Es war ein harter Kampf bis dahin, denn mit Markus Volm und Markus Strüver von Rot-Weiß Jülich hatten sie bereits im Halbfinale einen schweren Gegner vor der Brust.

Im Finale dann trafen die beiden Lokalmatadoren auf Titelverteidiger Wolfgang Müller und Knut Gollnow von Blau-Weiß Jülich. Sie hatten sich in einem ebenfalls hart umkämpften Halbfinale gegen Klaus Grein und Martin Franken aus Langerwehe durchgesetzt.

Operation Titelverteidigung

Noch nie in der Geschichte des Silver Bowls war der Titel im Folgejahr verteidigt worden, umso gespannter waren die Zuschauer auf den Ausgang des Endspiels. Zunächst einmal gingen die Gäste in Führung, doch dann gelang es der Heimmannschaft sich im zweiten Satz in den Tiebreak zu kämpfen und mit 4:3 in Führung zu gehen. Doch ihre Gegner spielten ihre ganze Routine aus und bezwangen das Doppel Kremer/Radmacher schließlich knapp mit 9:7. Damit ging die Silver Bowl, nachdem man sie zunächst einmal mit Schampus gefüllt hatte, zum zweiten Mal an Wolfgang Müller und Knut Gollnow.

Der Wanderpokal für den Spieler mit dem besten Stil ging in diesem Jahr an Markus Volm, der es nach Meinung der Jury am besten verstanden hatte, Sport und Geselligkeit miteinander zu verbinden.

Bei der abschließenden Siegerehrung gratulierte nicht nur TV Präsident Jürgen A.C. Kreuzer sondern auch Sparkassendirektor Uwe Willner, der seit fünf Jahren den Titel Ehren-Schirmherr führt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert