Grüne Fraktion: Trinkhalle soll erhalten werden

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Die Jülicher Grünen sind mit ihrem Vorstoß gescheitert, die Trinkhalle am Schwanenteich zu übernehmen und den historischen Wert dieses Gebäudes zu erhalten.

Im Planungs-, Umwelt und Bauausschuss seien Argumente einer möglichen Vermarktung der Fläche und des Gebäudes „vorgeschoben“ worden, bedauert die Grünen-Fraktion. Der Erhaltungswert des „historisch wertvollen“ Gebäudes werde nicht angemessen bedacht. Fraktionsvorsitzender Jürgen Laufs: „Erhaltung und Pflege von historischen Gebäuden scheinen weiterhin nicht groß geschrieben zu werden. Was zählt ist oftmals nur der Profit . Dafür lässt man auch schon mal Gebäude einfach so verkommen.“

Seit Jahren würden an dem Gebäude keine Unterhaltungsarbeiten mehr vorgenommen. Die schöne Lage und der historische Wert des Gebäudes würden, so Laufs, zwar gesehen, aber nicht entsprechend gehandelt. Die Grünen seien mit dem ersten Vorstoß für den Erhalt und die Instandsetzung des Gebäudes gescheitert, da die politische Mehrheit in ihrem alten Trott verfallen sei nach dem Motto „Machen wir doch einfach weiter wie bisher“ – also geschehe nichts. Zuletzt hatte es Gerüchte gegeben, die Trinkhalle, auch „Büdchen“ genannt, solle gastronomisch genutzt werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert