Grün-Weiße backen für die neue Saison deutlich kleinere Brötchen

Von: hfs.
Letzte Aktualisierung:
10602252.jpg
SV-Trainer Winfried Ronig (l.) möchte sich mit seiner Mannschaft möglichst schnell in gesicherte Tabellengefilde absetzen. An eine Spitzenposition glaubt er in der anstehenden Saison nicht. Foto: hfs.

Jülich. „Wir haben fünf Stammspieler verloren, einige davon haben uns dies erst kurz vor Schluss mitgeteilt, obwohl sie vorher die Zusage gegeben hatten. Da wir keinen Plan B hatten, haben wir nun Spieler geholt, die einige Zeit nicht mehr gespielt haben. Jetzt gilt es, aus Stammspielern, aus erfahrenen Neuzugängen und A-Jugendlichen eine neue Mannschaft zu formen.“

Trainer Winfried Ronig geht mit einer neuformierten Mannschaft des SV Grün-Weiß Welldorf-Güsten in seine dritte Saison. Und es wird eine schwere, wie er betont. Denn seiner Meinung nach ist die Fußball-Kreisliga A ziemlich ausgeglichen. „Die SG Voreifel wird durchmarschieren. Dahinter wird es ein Gedränge geben. Wir werden nicht dabei sein“, ist Ronig überzeugt. Mannschaften wie Birkesdorf, Merzenich oder einen der drei Aufsteiger hat er da eher auf dem Zettel.

Nach dem Weggang von sechs Akteuren sei die Mannschaft enger zusammengerückt ist, sei das Wir-Gefühl größer geworden, sagt der Coach. So blickt er auch optimistisch nach vorne. Viele Gegentore hätten ihn in der letzten Saison gestört. Dies werde sich, davon ist er überzeugt, in der neuen Saison ändern. „Das habe ich schon in der Vorbereitung festgestellt. Die war gut, man hat gemerkt, dass unsere Spieler auch charakterlich sehr gut zusammenpassen.“

Zur Zielsetzung gefragt, steht für den Trainer von Grün-Weiß fest, dass seine Elf nichts mit der Titelvergabe zu tun haben wird. Er blickt eher nach unten. „Wir werden uns hoffentlich sehr früh von den Abstiegsplätzen entfernen.“ Ungeachtet der eigenen Skepsis zählt Ronigs Team bei anderen Trainer zum Favoritenkreis. Zugänge sind Mohammed Makki (Hambach), Stephan Langen (Jackerath/Opherten), Semir Kovacevis (vereinslos), Thomas Pietta (Lich-Steinstraß), Christopher Kittsteiner (Wormesdorf).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert