Große Karnevalssitzung in der Sekundarschule Jülich

Letzte Aktualisierung:
14090332.jpg
Klasse 9c singt „Nie mehr Fastelovened“ und lädt zum Mitmachen ein. Foto: Sekundarschule

Jülich. Die letzten Tage und Wochen standen in der Sekundarschule Jülich bereits voll im Zeichen des Karnevals. Nicht nur für die beiden Haupt-Koordinatoren Jacqueline Krause und Roland Singler eine spannende und arbeitsintensive Zeit – auch in den Klassen wurde eifrig auf die große Sitzung am Altweiberdonnerstag hin gearbeitet.

Bereits um 8.15 Uhr begann im pädagogischen Zentrum des Schulgebäudes das bunte Treiben unter dem Motto „Et hätt noch immer jot jegange!“. Sitzungspräsident Joris (8d) begrüßte seinen Elferrat (Yannik, Laura, Anastasia und Aijla aus der 6e, Angelina aus der 8d, Efraim aus der 8b, Jan aus der 5d, Gian Luca aus der 6b, sowie Matteo und Jan aus der 7b) und das jecke Publikum mit einer Rakete, die auch viele der tollen Programmpunkte kürte. Auch der letzte Jahrgang der Haupt- und Realschulen war mit von der Partie, so feierten knapp 900 Jugendliche den Einstieg in das rauschende Karnevalswochenende.

Den Einstieg ins Programm machte die Tanz-AG des 6. Jahrgangs und heizte mit ihrem Auftritt zu „Don‘ t mind“ und „No boyfriend“ dem Publikum ein. Zu „Black Violin“ zeigten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5e ihr Können, und auch die Mädels der Klasse 7d begeisterten mit ihrem „Minions Remix“ das Publikum. Richtig voll und actionreich wurde es beim Tanz der Klasse 5b, die mit dem Song „Mädchen gegen Jungs“ einen bühnenreifen Wettstreit lieferte.

Einen Sketch präsentierte die Klasse 5d. Die Tanzgruppe der „Rursternchen“ begeisterte Klein und Groß mit einer tollen Vorführung. Im Anschluss stellten fünf Schülerinnen der Klasse 7b ihr Können unter Beweis, was beim närrischen Publikum große Begeisterung entfachte.

Spätestens beim Auftritt der 9c hielt es niemanden mehr auf den Plätzen. Die Klasse gab das Stück „Nie mehr Fastelovend“ zum Besten und löste damit eine große Polonäse aus.

Die 8c hatte das Spiel „Lehrer gegen Schüler“ vorbereitet und brachte damit Abwechslung ins Programm. Angefeuert von der Schülerschaft zeigten im Anschluss zunächst einige Schülerinnen aus den Jahrgängen 8 und 9 einen internationalen Tanz, bevor die Lehrerinnen der Sekundarschule mit ihrem Tanz zum Song „I love it“ die Stimmung aufheizten. Zu „Hair“ brachten anschließend die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6c ihren Tanz mit Hip Hop- und Breakdance-Elementen auf die Bühne, gefolgt vom Auftritt des TSC „Schwarz-Gelb“ Jülich. Beide ernteten viel Applaus, wie auch Bleona (9e), Lisa (9c) und Ondina (7b).

Laut und stimmungsvoll wurde es, als die Band der Realschule aufspielte. Die jungen Musiker wurden bei ihrem Live-Auftritt vom ganzen Saal umjubelt. So auch die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 und 9, die mit Klavier und Trommel einen Justin Biber-Song performten.

Herzliche Lacher erntete die 6a mit ihrem Sockentheater, gefolgt von der 7e mit einer Tanzeinlage. Die 6b brachte ein Dancebattle zu „GDFR/Policeman“ auf die Bühne.

Unter tosendem Gelächter und „Zugabe!“-Rufen hatte anschließend das Männerballett der Lehrer seinen großen Auftritt. Besonderes Lampenfieber hatten sicherlich Michelle (Klasse 10, Realschule) und Roger (7a), die mit ihren Auftritten jeweils als Solokünstler begeisterten.

Zum krönenden Abschluss spielte die Lehrerband der Sekundarschule zu ihrer Premiere auf: Unterstützt durch den Chor der 9a und das rhythmische Klatschen aus den Zuschauerrängen wurden die Karnevals-Hits „Et jitt kei Wood“ und „Leev Marie“ präsentiert.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert