Größerer Polizeieinsatz wegen junger Randalierer am Kulturbahnhof

Von: pol-dn
Letzte Aktualisierung:

Jülich. Eine Gruppe aggressiver Jugendlicher und junger Erwachsener hat am Samstagabend den Einsatz mehrerer Streifenwagen auf dem Gelände des Kulturbahnhofes nötig gemacht.

Von dort war zuvor die Bedrohung von Gästen durch die besagte Gruppe gemeldet worden. Bei der Anfahrt traf man auf die vermeintlichen Täter, bei deren Kontrolle eine Person Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen leistete.

Als die Polizisten an der Ecke Bahnhofstraße/Dürener Straße auf die Personengruppe eintrafen, sahen sie gerade noch, wie ein 16 Jahre alter Jugendlicher aus Jülich einen Gegenstand wegwarf. Dieser stellte sich im weiteren Verlauf als verbotener Teleskopschlagstock heraus.

Ein 18-jähriger Jülicher war mit der Feststellung seiner Personalien nicht einverstanden und leistete bei der anschließenden Zuführung zur Polizeiwache Jülich durch mehrfaches Schlagen und Versuch eines Kopfstoßes in Richtung der Beamten Widerstand gegen die Maßnahme.

Im Rahmen der Ermittlungen wurde außerdem bekannt, dass vermutlich genau aus dieser Gruppe heraus zuvor ein Raubdelikt begangen worden war. Unter Vorhalt einer Waffe, die von dem 19 Jahre alten Geschädigten aus Jülich als mögliches noch eingefahrenes Springmesser klassifiziert wurde, wurde diesem eine Sonnenbrille entwendet. Die Ermittlungen in dieser Sache dauern noch an.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert