Glockengeläut empfängt die Friedensläufer in Jülich

Letzte Aktualisierung:

Jülich. In Jülich läuten am Donnerstag um 16 Uhr die Glocken, wenn die Teilnehmer am zweimonatigen Friedenslauf „Flame for Peace“ auf dem Fahrradweg über Aldenhoven kommend mit den Begleitfahrzeugen die Herzogstadt erreichen, wo sie von Bürgermeister Heinrich Stommel auf dem Makrplatz empfangen werden.

Das Flame for Peace-Team veranstaltet um 20 Uhr auf der Hauptbühne des Brückenkopf-Parks bei freiem Eintritt ein Friedenskonzert mit der Rock- und Pop-Band „Camarel“ aus Aldenhoven sowie Amin Afify & Band im Vorprogramm. „Camarel“ bietet eine verspielte Mischung aus modernem Rock und Pop. Starke Melodien mit jeder Menge Wiedererkennungswert und breit gefüllte Arrangements um die Frontsängerin Michelle sind ihr Markenzeichen. Das Quartett gründete sich Ende 2011.

Amin Afify über sich: „Wenn ich Musik schreibe, dann folge ich immer meinem Herzen. Manchmal möchte ich eine Geschichte erzählen, manchmal versuche ich ein Gefühl oder Stimmung eher über die Musik und den Klang der Worte zu transportieren und manchmal kann ich nicht beschreiben, was ich damit äußern möchte. Die Künstler treten bei dem Friedenskonzert übrigen ebenfalls ohne Gage auf. Der Brückenkopf-Park stellt seine Hauptbühne ebenfalls kostenfrei zur Verfügung.

Brisante Jahrestage

Seit dem Start am 28. Juli in Sarajevo führt der Friedenslauf über rund 2000 Kilometer durch zwölf Länder und insgesamt 56 Stationen, bevor er am Sonntag Aachen erreicht. Ziel ist es, in weltpolitisch brisanter Situation und angesichts der Jahrestage zum Beginn des Ersten und Zweiten Weltkriegs ein Zeichen für den Friedenswillen in Europa zu setzen.

Die Menschen in Bosnien, Serbien und Kroatien haben die Läufer zum Teil mit so viel Stolz, Gastfreundschaft, Hoffnung und Vertrauen empfangen, dass sich der Lauf alleine dafür schon gelohnt hat! Auf der Homepage www.flameforpeace.de können sich Interessierte unter „Blog zum Lauf“ selbst einen Eindruck verschaffen.

An den Etappenorten schließen sich ortsansässige Jugendliche, Kinder und Erwachsene nach ihren Möglichkeiten an. So beteiligen sich an der am Freitag um 9 Uhr startenden Etappe nach Hürtgenwald zahlreiche Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Zitadelle. Startort ist der Erweiterungsbau des Gymnasiums an der Düsseldorfer Straße.

Die Laufstrecken zwischen 500 Metern und 20 km kann jeder nach Lust, Laune und Fitnessstand selbst bestimmen. Die gesamte Etappe führt über Langerwehe und Düren nach Hürtgenwald. Jeder Teilnehmer erhält ein Zertifikat.

Schüler und Lehrer des Gymnasiums Zitadelle stellen auch für Gastläufer Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung. Weiterer Kontakt: Reiner Dauven (E-Mail: dauvenreiner@t-online.de).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert