Glaspalast: Warsler Entertainment Group sorgen für Science Fiction-Atmosphäre

Von: Kr.
Letzte Aktualisierung:
15365752.jpg
Die Warsler Entertainment Group war im Deutschen-Glasmalerei Museum in Linnich zu Gast und schuf dort Science Fiction-Atmosphäre. Foto: Kròl

Linnich. Sie kleiden sich als Jedi-Ritter oder Snow Trooper, sind als Shadow Trooper und Mandalorianer unterwegs. Ahsoka Tano ist mit dabei, und natürlich dürfen Prinzessin Leia und Darth Vader nicht fehlen. Star Wars ist ihre Leidenschaft, und sie setzen alles daran, um möglichst authentisch zu wirken.

Sie basteln und nähen an ihrer Ausrüstung, sind im Internet unterwegs, um noch fehlendes Zubehör zu finden, und stellen sich und ihre Kostüme auch gerne in der Öffentlichkeit vor. Regelmäßig ist die Warsler Entertainment Group mit Laserschwert und selbst gebauter Kanone unterwegs, um sich zu präsentieren und ihr Hobby vorzustellen. So geschen auch im Glasmalerei-Museum zur Linnicher Kindermeile.

Die Warsler Entertainment Group organisiert Vorträge und Workshops, und für ein Fotoshooting mit anderen Fans haben sie immer Zeit. Seit 2015 existiert diese Gruppe, zählt mittlerweile 15 Mitglieder und war nun auch im in Linnich zu Gast. Zum Weltkindertag hatte Dr. Myriam Wierschowski, Leiterin des Museums, die Truppe eingeladen, und da gleichzeitig auch die Linnicher Kindermeile stattfand, herrschte in dem sonst eher ruhigen Haus reger Trubel.

Bereits am Eingang war die bekannte Filmmusik zu hören, und es gab viel Ah und Oh als die Truppe um ihren ersten Vorsitzenden Uwe Steffens, der auch die Rolle des Bösewichts Darth Vader übernimmt, sich im Schwertkampf übte. Doch so ganz geheuer war es vor allem den Kleinsten nicht. Sie hielten lieber Abstand und bestaunten die Filmfiguren aus der sicheren Entfernung. „Unser Hobby ist sehr familienfreundlich. Bei uns ist jede Altersstufe vertreten und fühlt sich wohl. Ich selber bin schon seit frühester Jugend Fan, und meine Tochter ist jetzt auch schon dabei“, erzählte Steffens. „Bei unseren Auftritten sprechen wir Kinder und Väter gleichermaßen an, und das ist eine tolle Sache“, meint er weiter, gibt aber auch zu, dass man in der Gruppe selbst auch viel gemeinsam außerhalb der Star Wars-Welt unternimmt.

Begeistert waren sie aber allesamt vom Glasmalerei Museum und fanden, dass es für ihre Darstellung eine wunderbare Kulisse abgebe.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert