Girls Day: Ein Tag voller neuer Eindrücke beim Technischen Hilfswerk

Letzte Aktualisierung:

Jülich. „Selbst machen und nicht zuschauen“, so startete für elf Teilnehmerinnen (11 bis 14 Jahre) der 1. Girls Day beim Technischen Hilfswerk (THW) Jülich. Nach einer Begrüßung und allgemeinen Einführung in die Aufgaben und Einsatzbereiche des THW ging Organisatorin Jessica Sybertz direkt über in den praktischen Teil, natürlich nicht ohne blaue Schutzkleidung und gelben Helm.

Das Einbinden einer Person auf eine Krankentrage zeigte sich zunächst schwieriger als es war. Für den Transport von Verletzten durch unwegsames Gelände sichert man ihn mit einer Leine auf der Trage. Fachausdrücke wie Stiche, Mastwurf und Bunde fielen des Öfteren und wurden gezielt hinterfragt.

Die Holzbearbeitung spielt im THW-Alltag eine zunehmende Rolle, und so demonstrierte das THW den Mädchen verschiedenes Werkzeug des THW. Als praktische Übung wählte man das Absägen und Bemalen eines Würfels von einem Holzbalken. Ein Kistenrennen und die Rettung einer verschütteten Person mit der „kopflosen“ Übungspuppe „Johnny“ rundeten den interessanten und mit vielen neuen Eindrücken beladenen Tag beim THW ab.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert