Gewerbegebiet: Bürger werden beteiligt

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Die Stadt Jülich, die Gemeinde Titz und die Gemeinde Niederzier planen ein interkommunales Gewerbegebiet im Bereich der alten Sendeanlage „Merscher Höhe“.

Zunächst muss dafür der Regionalplan geändert werden, um die landesplanerischen Voraussetzungen zu schaffen. Das teilt die Bezirksregierung Köln mit. Der Regionalrat hat die Bezirksregierung mit dem förmlichen Erarbeitungsverfahren beauftragt.

Die Bürger(-innen) können nun bis einschließlich 8. Januar dazu Stellung zu nehmen. Die Unterlagen liegen bei der Bezirksregierung Köln und dem Kreis Düren aus. Das geplante Gewerbegebiet umfasst rund 50 Hektar Fläche und soll im Regionalplan als Interkommunaler Gewerbe- und Industrieansiedlungsbereich ausgewiesen werden. Ziel der drei Kommunen ist es, einen für forschungsaffine Unternehmen attraktiven Gewerbestandort zu schaffen.

Weitere Informationen im Internet: www.bezreg-koeln.nrw.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert