Gevelsdorfer Schlagerparty ist ein echter Hit

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
7455659.jpg
Ralf Sommer alias Johnny Sanders wird als Newcomer in der Schlagerszene vom Publikum in Gevelsdorf gefeiert. Foto: Jagodzinska

Gevelsdorf. „Jetzt kommt der Sommer!“ Diese Ankündigung durch Moderator Christian Wester bei der zweiten Gevelsdorfer Schlagerparty veranlasste die vielen Gäste im Pfarrsaal zu spontanem Applaus. Gemeint war trotz wunderschönem Frühlingswetter Ralf Sommer alias Ralf Esser, Newcomer in der Schlagerszene, besser bekannt als Johnny Sanders.

Sanders, wohnhaft in Hasselsweiler, wurde mit Country-Music bekannt, später folgte der Rock‘n‘Roll. Seinen ersten Auftritt absolvierte er 1998 in der Jülicher Stadthalle – mit Chris(ta) London, die bei der Schlagerparty mit Präsentation von Sommers erster Single-CD „Ich seh dich“ auch nicht fehlen durfte. Promotet wird Sommer von Steffi Nobis, Inhaberin der Müntzer Agentur 85.

Warum ein zweites Standbein? „Ich mache gerne Musik und unterhalte gerne die Leute“, betonte der Newcomer, der „nicht schubladenversessen“ ist. Wie kam es zur Schlagerkarriere? Achim Flücken aus Titz buchte Sanders für eine Mallorca-Veranstaltung in Hagen. „Du musst aber auch deutsche Sachen im Programm haben“, hatte Flücken angemerkt und damit das Stichwort für eine neue Musikrichtung gegeben. „Aber wenn, dann nur mit eigenen Titeln, dazu mache ich heute den ersten Schritt“, kündigte Sommer an. Kommt noch ein drittes Gesicht dazu? „Ich hoffe nicht“, entgegnete die „bipolare Persönlichkeit“, die stets für Überraschungen gut ist. „Ich merkte nach ner Zeit: Es muss was Neues dazu kommen, um den Elan zu behalten. Und Schlager sind zur Zeit einfach aktuell.“

Diese Aussage bestätigte eindrucksvoll die große Resonanz. Für das perfekte Warm-Up sorgte Chris London mit ihrer hellen und ausdrucksstarken Stimme und Schlagern von Helene Fischer, Andrea Berg und Beatrice Egli. Sogleich starteten die Tanzaktivitäten, auch Ralf Sommer mit Ehefrau Christiane tummelten sich.

Ein Muss bei Londons Auftritten ist der Fischer-Hit „Fehlerfrei“. Als absoluter Tanzrenner erwies sich „Atemlos“. „Neu aufgefrischt“ hatte die Sängerin den Titel „Ich liebe des Leben“ von Vicki Leandros. Eine erfrischende Zwischenszene bot im Anschluss die neunjährige Sommer-Tochter Julie Esser mit der einfühlsamen Interpretation von „1000 Träume weit“ von Anna-Maria Zimmermann. Als Höhepunkt der Party stieg schließlich der Schlager-Newcomer auf die Bühne, zwei kesse Tänzerinnen gaben im Hintergrund die optischen Akzente. Sogleich stimmte die Chemie mit dem Publikum, der Genre-Wechsel schien dem Routinier keinerlei Schwierigkeiten zu bereiten.

In zwei Sets brachte er einen Querschnitt aktueller deutscher Discofox-Schlager-Hits zu Gehör wie „Mary Jane“ von Jürgen Peter, „Pures Gold“ von Norman Langen oder „Wenn die Wunderkerzen brennen“ von Jürgen Drews, gerne interpretiert er auch Michael Wendler-Stücke. Am Ende jedes Blocks wurde sein neuer Hit angestimmt: „Ich seh‘ dich – mitten in den Sternen. Jede Nacht schau ich zum Himmel – denn der schönste Stern bist du...“, begann der Refrain, der dank ausgeteilter Liedzettel schnell bekannt war. Der Text stammt aus Sommers Feder, die eingängige Melodie vom 70er-Jahre-Schlagerstar Hayo Well aus Stuttgart. Für die passende technische Abrundung sorgte das DJ-Veranstaltungstechnik-Team Schüberg aus Titz.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert