Gevelsdorfer IG verdient sich einen Sitzungsorden

Von: jago
Letzte Aktualisierung:
7216788.jpg
Mit einem tollen Programm bewies die IG Gevelsdorfer Karnevalsfreude, dass man auf dem Dorf Karneval zu feiern versteht.

Gevelsdorf. Mit einem Liedermix, der vom Schunkeln zum hüftschwingenden Free-Style überleitete, und der Ankündigung „Heute wollen wir euch ziemlich viel in Bewegung versetzen“, animierte Sitzungspräsident Stefan Melzener gleich von Beginn an das Publikum im Gevelsdorfer Pfarrsaal zum aktiven Mitfeiern.

Wie das „Hossa-Mädchen“ vom Pampersbaby zum Teenager wurde und weitere Stationen im seinem mexikanischen Leben wurden herrlich albern in Kostüme umgesetzt.

Herzlich begrüßt wurde das Dreigestirn aus Lich-Steinstraß, in dem der ehemalige Gevelsdorfer Wilfried Heinrichs als Jungfrau „Frieda“ ein echter Sympathieträger ist. Den Auftakt im tänzerischen Reigen machten die „Torre Minis“ aus Floßdorf mit einer niedlich anzusehenden Bibi Blocksberg- und Benjamin Blümchen-Hoppserei. Mit wunderschönen modernen Choreographien tanzten sich die Gevelsdorfer „Funky Sisters“ und die „Stage Ladies“ in die Herzen der Zuschauer. Im Wechsel der Sketche, musikalischen Parodien und Gesangseinlagen gab es kein Stimmungstief, man wollte feiern, und das tat man gründlich. Als Piraten machten die Floßdorfer „Dörp Divas“ den Saal unsicher, „Johann“ Ralf Esser bot genau den richtigen karnevalistischen Gesangsmix und die „Aufpassoma“ sorgte für Lachsalven, als aus Kindermund genau die Wahrheiten verraten wurden, die eigentlich nicht für die Öffentlichkeit bestimmt waren.

Im ausverkauften Saal hatten „Otto und Emma im Theater“ die Lacher auf ihrer Seite, der Sketch „Urlaub auf Kroatien“ ließ ein wahres Verwirrspiel um FKK aufblitzen, das „Vogelgezwitscher“ aus Ralshoven machte sich im ganzen Saal breit.

Der Sketch „Der Schützenkönig“ zeigte, wie man einem reichlich angetrunkenen Schützenkönig auf die Beine hilft und dabei ganz nebenbei einen Saal zum Lachen bringt. Bei der mit zahlreichen Gags gespickten wunderbaren Gesangsdarbietung der „Singenden Elfen“ blieb kein Auge trocken. Restlos zum Toben brachten zum Finale „Die Geisterjäger“ das Publikum mit ihrer grandiosen Ghostbuster-Herrenballet-Show.

Zum Schluss waren alle Jecken sich einig, dass die Interessengemeinschaft Gevelsdorfer Karnevalsfreude wieder einmal für beste ausgelassene Partystimmung gesorgt und Karneval op em Dörp in Perfektion geboten hatte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert