Germania im eingeschobenen Pokalspiel siegreich

Von: hfs.
Letzte Aktualisierung:
8285447.jpg
Moritz Kraus war auch mit „Trikotbremse“ nicht zu halten. Bereits in der 2. Spielminute markierte er mit einem tollen Schuss die 1:0-Führung für die Germania. Foto: hfs

Juelich. Lich-Steinstraß. Mit dem Pokalspiel zwischen der heimischen Germania und dem FC Niederau wurde das 21. Sommerturnier im Lich-Steinstraßer Möhnewinkel sozusagen für 90 Spielminuten „unterbrochen“.

Die Mannschaft von Trainer Jasco Coralic setzte sich mit 2:0 (1:0) gegen den Ligakonkurrenten aus dem Dürener Vorort durch. Anschließend gewann der FC Düren 77 in seinem Turnierspiel klar und deutlich gegen den FC Rurdorf II mit 6:0 (5:0).

Mit einer jungen und völlig neu zusammengestellten Mannschaft trat Bernd Virnich zum Pokalspiel bei der Germania an. Auf das Heimrecht hatte der FC verzichtet, so erlebte eine sehr gute Zuschauerkulisse die 90 Pokalminuten, in denen schon in der 2. Minute eine Vorentscheidung fiel. Denn Moritz Kraus wurde auf der linken Seite sehr schön angespielt, sein Sololauf endete mit einem trockenen Schuss in die Ecke zur 1:0-Führung.

Die bis zur 65. Spielminute mehrmals „fallen“ konnte. Doch die Germania-Abwehr stand sicher, erste recht nach dem 2:0 (65.), als Marcel Woehe mit einem herrlichen Schuss in den Winkel die Führung ausbaute, die dann auch noch mit dem Abpfiff Bestand hatte. Damit steht Landesligist Lich-Steinstraß im Pokal-Viertelfinale, muss am kommenden Mittwoch bei der SG Voreifel (A-Liga) oder aber beim Bezirksligisten Jugendsport Wenau antreten.

Was das Turniergeschehen anbelangt, setzte sich erwartungsgemäß der FC Düren 77 im nachfolgenden Spiel klar und deutlich mit 6:0 (5:0) gegen den FC Rurdorf II durch. Während es für die Kreisstädter der erste Auftritt im Möhnewinkel war, hatte sich der FC 06 mit einem 9:2-Erfolg gegen Barmen II durchgesetzt, um nun gegen den spielstarken A-Ligisten aus Düren klar auf die Verliererstraße zu kommen. Dürens Trainer Kalle Kunkel zeigte sich nach der fairen Partie zuversichtlich, auch in der kommenden Turnierpartie, dem zweiten Halbfinale am Freitagabend ab 20 Uhr, gut mithalten zu können.

Gegner ist entweder Landesligist VfL Vichttal oder aber Bezirksligist FC Inden/Altdorf. Die bestreiten heute Abend ab 19 Uhr ihr Turnierspiel um den Einzug ins zweite Halbfinale. Das Endspiel wird am kommenden Sonntag um 18 Uhr angepfiffen. Dem Sieger winken 1000 Euro, für den Verlierer gibt es noch satte 550 Euro.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert