Gerda Hucko nach 42 Jahren im Dienst der Stadt verabschiedet

Letzte Aktualisierung:
11498154.jpg
Gerda Hucko (Bildmitte) wurde von Dezernentin Katarina Esser (7.v.l.) sowie Hiltrud Liebmann (5.v.l.) vom Amt für Familie, Generationen und Integration im Beisein ihres „Sonnenschein“-Teams in den Ruhestand verabschiedet. Foto: Stadt Jülich

Jülich. „Jetzt darf es etwas ruhiger werden“, bestätigte Dezernentin Katarina Esser vor wenigen Tagen Gerda Hucko bei deren Abschiedsfeier in der Kindertagesstätte „Sonnenschein“ im Buchenweg, zu der zahlreiche Gäste gekommen waren, um sich zu bedanken und zu grüßen, zu erinnern und zu beglückwünschen.

In einer kurzweiligen Ansprache würdigte Esser das 42 Jahre andauernde Wirken der Vollblut-Pädagogin Gerda Hucko, das 1973 als Gruppenleiterin begann. Als 2004 der Bereich der Kitas in den Verantwortungsbereich der Dezernentin fiel, lernte diese eine engagierte Frau kennen, die „mit großer Empathie und mit hohem fachlichem Anspruch“ ihre Arbeit als Berufung an- und wahrnahm.

Neuausrichtung betrieben

2007 wurde Gerda Hucko die Leitung der KiTa „Sonnenschein“ samt Neuausrichtung des Hauses übertragen. Mit der Zertifizierung zum Familienzentrum stand sofort ein hohes Maß an Engagement und Einsatzbereitschaft an, ebenso wie bei den folgenden Re-Zertifizierungen 2008, 2012 und 2015.

Der Ausbau zur Bewegungs-Kita, die U3-Betreuung, der Schwerpunkt frühe Förderung, die interkulturelle Ausrichtung der Arbeit mit Gütesiegel sowie die seit 2013 bestehende Außenstelle der „Sonnenwichtel“ verlangten stets ein hohes Maß an Offenheit und Situationsorientiertheit. Die KiTa „Sonnenschein“ unter Leitung von Gerda Hucko wird im Dezernat stets als Innovations-Motor in Erinnerung bleiben.

Seit 2007 ziert zudem die Kindertagesstätte „Sonnenschein“ eine Rundbank vor dem Gebäude, für die sich Gerda Hucko einst eingesetzt hat. „Nichts könnte besser Ihre Haltung zum Ausdruck bringen“, umschrieb Dezernentin Esser die Kita-Leiterin: „Eine Rundbank ist eine Bank, auf der niemand herunter fällt und Alle Licht und Schatten genießen. Der Kreis ist ein Symbol für Ganzheit, Harmonie und Ausgewogenheit. Ein Kreis betont das Dabeisein.“

Sie dankte für das Vertrauen und kollegiale Gespräche und wurde dabei von Richard Schumacher vom städtischen Personalamt und Jürgen Hennes vom Personalrat unterstützt. Mit geladenen Freunden, ehemaligen Kolleginnen, Förderverein, Elternrat, Kolleginnen anderer Kitas, Familie, Team und allen Kindern wurde in der Turnhalle gefeiert, sich erinnert, gesungen und getrunken.

Heimlich einen Film gedreht

Ein nachgebasteltes Miniaturmodell der Kita gehörte ebenso zu den Abschiedsgeschenken wie ein Meer von Blumen oder Eintrittskarten für ein kölsches Konzert. Gleich mehrere besondere Überraschungen sind dem Kita-Team gelungen, das der scheidenden Chefin zwei Lieder auf den Leib geschrieben und umgedichtet hatte und gemeinsam mit Kindern und Gästen sowie Sigrid Bacciocco an der Gitarre lauthals sang: „Ein Hoch auf das, was vor Dir liegt, dass Du es jederzeit genießt…“.

Vor allem der heimlich gedrehte Film mit Abschiedsgrüßen aller Kinder sorgte für Begeisterung, Lachsalven und manch verdrücktes Tränchen: „Ich wünsche mir, dass Du wiederkommst“, war da zu hören oder „Wir wünschen Dir ein gutes Leben“, „Kommst Du uns auch mal besuchen?“, „Viel Spaß mit der Rente“ und immer wieder: „Tschüß, Frau Hucko!“

Die hatte dann auch für alle Kinder kleine Geschenke und lud die erwachsenen Gäste auf ein Glas Sekt zum Anstoßen auf den Schritt ins Rentnerleben. „Ich werde es ganz sicher genießen, muss mich aber erst einmal daran gewöhnen“, blickt sie auf die kommenden Wochen, Monate und Jahre.

Die zweifache Großmutter freut sich schon jetzt darauf, wenn der erste Enkel die Kita „Sonnenschein“ besucht und sie als Oma wieder die Kita betritt. Und auf der Rundbank vor dem Haus wird ganz sicher immer ein Platz frei bleiben und Gelegenheit für Erinnerungen sein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert