Gemeinde stattet den Ehrengästen verdienten Dank ab

Letzte Aktualisierung:
9128041.jpg
Aldenhovens Bürgermeister Ralf Claßen (l.) ehrte in einer Festsitzung die nach der Kommunalwahl ausgeschiedenen Ratsmitglieder sowie seinen Vorgänger, Alt-Bürgermeister Lothar Tertel (3.v.r.). Foto: Wolters

Aldenhoven. Die Festsitzung des Aldenhovener Gemeinderates am Donnerstag hatte eine denkbar kurze Tagesordnung: Die Verabschiedung und Ehrung von Alt-Bürgermeister Lothar Tertel sowie der nach der Kommunalwahl ausgeschiedenen Ratsmitglieder, denen namens der Bürgerschaft Dank und Respekt für ihr Engagement gezollt wurde.

Die Würdigung seines Vorgängers nahm Bürgermeister Ralf Claßen vor, der Tertel unter anderem als „Kümmerer im positivsten Sinne des Wortes“ würdigte. Zudem habe er sich stets für ein friedliches Miteinander der unterschiedlichen Kulturen in der gemeinde eingesetzt. „Seiner Lebensleistung gilt unser aller Dank und anerkennung“, sagte Claßen und wünschte seinem Amtsvorgänger viel Spaß mit dem Präsent, das er Tertel überreichte.

Neben Tertel, der 37,5 Jahre im Dienst der Gemeinde Aldenhoven stand, verabschiedete Claßen 160 Jahre Ratserfahrung, womit ein Verlust an Wissen und Erfahrung verbunden sei. „Für die erbrachte Leistung sind heute Worte des Dankes fällig“, sagte Claßen, bevor er Daten und Dauer der Ratszugehörigkeit aufzählte. An der Sitzung nicht teilnehmen konnten Wilhelm Zander (fünf Jahre Ratszugehörigkeit), Jakob Leipertz, Peter Schlebusch (beide 20) und Heinz Josef Dickmeis (8). Im Sitzungssaal des Rathauses versammelt hatten sich Franz Josef Errens (20), Yüksel Özdal (5), Ulrike Schwarz (4) und Hans Rennet (1), die als sachkundige Bürger oder Ortsbürgermeister kommunalpolitisch aktiv bleiben. Herbert Jansen, mit Unterbrechungen insgesamt über zehn Jahre Ratsmitglied, wurde als Ortsbürgermeister von Neu-Pattern verabschiedet. Neben Josef Kohl und Peter Kühn (beide 20) galten Claßens persönliche Worte Reinhard Paffen, der 31 Jahre lang Ratsmitglied war und ebenfalls mit einem Präsent bedacht wurde.

Beste Grüße und Wünsche der Fraktionen überbrachten Udo Wassenhoven (SPD), Dennis Stötzer (CDU), Dieter Froning (FWG) und Monika Müller (GL), bevor Lothar Tertel sich mit einer kurzen Abschiedsrede zu Wort meldete. „Die Zeiten haben sich extrem gewandelt und die Entscheidungen werden schwerer“, sagte der Alt-Bürgermeister, der dem Gemeinderat stets eine glückliche Hand wünschte. „Ich habe hier so viel erlebt – ich könnte darüber ein Buch schreiben“, reihte sich auch Rats-Methusalem Reinhard Paffen in die die Reihe der Redner ein. Mit dem Titel für seinen Roman zitiert er unsere Zeitung: „Aldenhovener Verhältnisse“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert