Geld wechseln? Polizei warnt vor Betrügern

Von: pol-dn
Letzte Aktualisierung:

Jülich. Die Polizei warnt erneut vor Betrügern, die Geld gewechselt haben möchten. Ein 64 Jahre alter Jülicher wurde auf diese Weise am Mittwochmittag in der Innenstadt um mehrere hundert Euro Bargeld erleichtert.

Wie die Polizei mitteilte, war der Mann gegen 13 Uhr auf dem Parkplatz an der Kleinen Kö von einem Unbekannten angesprochen worden. Mit scheinbar harmlosen Fragen bahnte der Täter das Gespräch an. Ob er sein Auto hier parken könne, wollte er wissen und zeigte auf einen beliebigen Wagen, was dem Geschädigten allerdings erst später klar wurde. Dann bat er um das Wechseln einer Zwei-Euro-Münze.

Während der Jülicher hilfswillig seine Geldbörse hervor holte, wurde er von einem Schwall neuer Fragen eingedeckt und abgelenkt. Dem Profi-Dieb war es dabei offenbar gelungen, unbemerkt einige Geldscheine heraus zu ziehen, was dem 64-Jährigen aber erst auffiel, als der Täter längst verschwunden war.

Der Dieb wird als gut gekleideter Ausländer mit dunklem Anzug und Krawatte beschrieben. Der nur etwa 1,55 bis 1,65 Meter große Mann ist zwischen 40 und 50 Jahre alt, hat kurze, schwarze Haare und sprach akzentuiertes Deutsch und teilweise auch Englisch. Der Unbekannte wurde durch einen ebenfalls schwarzhaarigen Mann begleitet.

Hinweise auf verdächtige Beobachtungen von Personen oder Fahrzeugen werden an die Polizei in Düren unter Telefon 02421/949-2425 erbeten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert