Gefährlicher Übergang in Nähe der Autobahn

Letzte Aktualisierung:
verkehrsinselbu
An dieser Stelle ist der Fußgänger-Übergang nach wie vor riskant: Unser Bild zeigt die Anwohner Ramona Meyer und Heinz Werner Lehmkühler im Kreuzungsbereich Holzweilerstraße/Ecke Landstraße 241. Foto: Jagodzinska

Jackerath. Die Anwohner des Kreuzungsbereiches Holzweilerstraße/Ecke Landstraße 241 in unmittelbarer Nähe der Autobahn 44 kämpfen seit Jahren dafür, „dass die Kinder ein bisschen sicherer über die Straße kommen”.

Dokumente in einer dicken Aktenpappe, die Ansprechpartner Heinz-Werner Lehmkühler im Gepäck hat, belegen alleine den Schriftverkehr mit allen zuständigen Behörden im letzten Jahr.

Seit etwa eineinhalb Jahren beklagen 45 Anwohner bereits in den Morgenstunden vermehrten Schwerlastverkehr an der vor allem in Stoßzeiten gefährlichen Stelle hinter einer Kurve auf der L 241. So wurde Heinz-Werner Lehmkühler nach eigenen Angaben wiederholt beim Freischneiden des Grüns zur Verbesserung der Sichtverhältnisse durch anbrausende Lkw „fast der Freischneider aus den Händen gerissen”.

Als Konsequenz auf die Beschwerden kam es im September 2009 zu einem Ortstermin mit allen zuständigen Stellen. Diesen haben die Anwohner nicht in allerbester Erinnerung, weil sie dort „zu 90 Prozent das Wort ´Nein´ zu hören bekamen” und Zuständigkeiten hin und her geschoben worden seien.

„Einen Zebrastreifen kriegen wir hier nicht hin, die Unfallhäufigkeit mit Personenschaden ist hier nicht groß genug.” Gerade diese Argumentation monieren die Anwohner, die auf Prävention setzen. „Als einzige Gruppierung hat uns die Bürgerinitiative W.I.R. wirklich unterstützt - ohne Wenn und Aber”, betonte Nachbarin Ramona Meyer.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert