Inden/Altdorf - Fußballnachwuchs ist am Wochenende in der Halle Merödgen am Ball

Fußballnachwuchs ist am Wochenende in der Halle Merödgen am Ball

Letzte Aktualisierung:

Inden/Altdorf. Am Wochenende 10./11. Januar werden in der Sporthalle Merödgen in Inden/Altdorf diverse Hallenmeisterschaften der Juniorinnen und Junioren ausgetragen.

Am Samstag beginnen die B-Juniorinnen von Borussia Derichsweiler, Grün-Weiß Welldorf-Güsten, SC Mausauel Nideggen und Alemannia Rommelsheim um 10 Uhr in einem Turnier, in der jeder gegen jeden spielt. Der Sieger der Hallenmeisterschaft qualifiziert sich für den Norbert-Petry-Hallenpokal, der am 7. März wahrscheinlich in Hennef ausgetragen wird. Die Siegerehrung wird gegen 12.10 Uhr erfolgen.

Qualifikation für den Hallenpokal

Bei den C-Juniorinnen wird anschließend von 12.30 Uhr an ein Qualifikationsspiel zwischen der Borussia aus Derichsweiler und dem SC Mausauel Nideggen gespielt. Auch dieser Sieger wird den Fußballkreis beim am 1. März stattfindenden Norbert-Petry-Hallenpokal vertreten.

Direkt qualifiziert für diesen Pokal haben sich bereits die D-Juniorinnen der Alemannia aus Rommelsheim. Der Norbert-Petry-Hallenpokal der D-Juniorinnen wird bereits am 28. Februar ausgetragen.

Ab 14 Uhr spielen die E-Junioren um die Hallenkreismeisterschaften. Hierfür qualifizierten sich in den Vorrundenturnieren der SC Stetternich, der FC 08 Düren-Niederau, die SG Kirchberg/Koslar, Alemannia Lendersdorf, die SG Inden/Altdorf/Lamersdorf/Lucherberg sowie die SG GFC Düren 99. Die Siegerehrung ist gegen 17 Uhr geplant. Die beiden Erstplatzierten dieses Turnieres qualifizieren sich für den E-Juniorencup auf Verbandsebene, der am 22. März in Hennef ausgetragen wird.

Auf FVM-Ebene hält der Fußball-Verband Mittelrhein für die E-Junioren ein besonderes Hallen-Highlight bereit. Dieses Turnier, das unter der Schirmherrschaft von Wolfgang Overath organisiert wird, ist mittlerweile zu einem festen Bestandteil des FVM-Rahmenterminplans geworden.

Die besten 18 Mannschaften qualifizieren sich in den Vorrunden der Kreise für die Endrunde in der Sportschule Hennef und spielen dort in zwei Hallen den Sieger des begehrten E-Junioren-Cups aus.

Der E-Junioren-Cup wird zu Gunsten der Deutschen Kinderkrebshilfe ausgetragen.

Am Sonntag, 11. Januar geht‘s in der Halle Merödgen weiter mit dem 33. Ernst-Effertz-Turnier für die neun DFB-Stützpunkte des FVM-Gebietes. Als zehnte Mannschaft schickt der Stützpunkt Düren eine zweite Mannschaft ins Rennen. Dieses Turnier wird nach den offiziellen FIFA-Hallenregeln gespielt.

Zehn Stützpunktteams am Start

In Gruppe A spielen die Stützpunkte Düren, Rhein-Erft, Aachen, Heinsberg und Sieg gegeneinander. In Gruppe B treffen die Stützpunkte aus Köln, Düren II, Euskirchen, Bonn und Berg aufeinander. Start ist um 10.30 Uhr. Nach der Vorrunde spielen die Erstplatzierten beider Gruppen um den Einzug ins Finale. Die jeweiligen Tabellengleichen spielen die Plätze 9, 7 und 5 aus. Ab 16.54 Uhr bestreiten die Verlierer der beiden Halbfinalspiele das kleine Finale.

Seit 34 Jahren wird in Birkesdorf und später in Inden/Altdorf ein Hallenturnier für den jüngeren Jahrgang der C-Junioren veranstaltet. Früher waren es die Kreisauswahlmannschaften von verschiedenen Kreisen. Seit 14 Jahren wird dieses Turnier als U-14 Turnier für alle Stützpunktpunkt -mannschaften im Bereich des Fußballverbandes Mittelrhein ausgetragen. Die Namensgebung für das heutige Turnier entstand 1981 durch Ernst Effertz, der als damaliger Kreisjugendwart und heutiges Ehrenmitglied im Kreisjugendausschuss Düren ist und am 12. Februar seinen 83. Geburtstag feiert.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert