Fünf Talente beim „Youngsters“-NoiseLess in Jülich

Von: Mira Otto
Letzte Aktualisierung:
14526492.jpg
Die Musikerin mit Herz, Kira Haunschild, brachte an diesem Abend gefühlvolle Balladen zu Gehör und zeigte so ihr Talent bei dem NoiseLess-Konzert für den Nachwuchs. Foto: Mira Otto

Jülich. Fünf Nachwuchs-Künstler hatten innerhalb eines „Youngsters“-NoiseLess im Kulturbahnhof (KuBa) Jülich die Möglichkeit, ihr Können zu beweisen. Von „Baby One More Time“ von Britney Spears bis „Knockin‘ On Heaven’s Door“ kamen die Zuhörer musikalisch auf ihre Kosten.

Eröffnet wurde das Konzert von der zwölfjährigen Julie Esser, die auf der Bühne ihre erste eigene Single „Mr. Superultracool“ performte.

Mit glockenklaren Stimme folgte der Auftritt von Kira Haunschild. Die junge Musikerin hatte neben ihrer Gitarre mehrere Cover mit im Gepäck. Darunter Ed Sheerans „Shape of You“ oder „Two Fingers“ von Jake Bugg. Während die 19-jährige ihr von Pop-Balladen geprägtes Programm zu Gehör brachte, schenke die Tonkünstlerin dem Publikum immer wieder ein Lächeln und erfreute sich sichtlich ihrer Musik. Bekannt ist Kira in Jülich unter anderem als Gewinnerin von „Jülich hat Talente“ 2014.

Verrauchte Stimme

Nach reichlich Applaus wechselte der Gesangsstil schlagartig: Denn Nico Thoma betrat mit seiner Gitarre die Empore und sorgte bereits mit seinen ersten Tönen für eine Überraschung. Denn der Sänger hat mit seinen jungen, 20 Jahren eine verrauchte, tiefdröhnende Stimme. Das sorgte für einen bizarren Moment, denn als er sein erstes Lied beendete, folgte ein Moment der Stille im Publikum, um dann alsbald in Jubel und Applaus auszubrechen und das restliche Programm über die Musik Nicos zu feiern.

Hierbei präsentierte Nico auch ein Medley aus „Lose Yourself“ von Eminem und dem Klassiker der Beatles „Come Together“.

Auch für Lacher sorgte seine Musik, als er „Baby One More Time“ von Britney Spears mit seiner markanten Stimme parodierte. Schließlich hallte die Liedzeile „Still Believe“ vom kichernden Zuschauerraum wieder.

Mit Ronja (19) und ihrem Vater Tom Drost wurde der Abend von zwei in Jülich bekannten Künstlern fortgeführt. Dabei sang Ronja neu interpretierte Lieder wie „Back from the Edge“ von James Arthur und weitere Titel von „Coldplay“ und Ed Sheeran. Währenddessen wurde sie von ihrem Vater auf der Gitarre und einer Querflöte begleitet.

Den Abschluss des Programms bildete Can Yalin, der bereits auf der Newcomer-Bühne des NoiseLess vor gut zwei Jahren in seinen 18. Geburtstag reinfeierte.

„Ich freue mich sehr, dass ich den Abend heute hier beenden darf“, sagte der junge Musiker mit reichlich Bühnenerfahrung. Viele Lieder zum Mitsingen habe er für die Hörer mitgebracht. So schlug er die Saiten seiner Gitarre an und stimmte „Knockin‘ On Heaven’s Door“ oder John Lennons „Imagine“ an, wobei auch von den Besuchern bekannte Textteile mit gesungen wurden. Auch „Purple Rain“ von Prince durfte nicht fehlen.

Tolle Künstler

Zu dem „Youngsters“-NoiseLess sagte die Veranstalterin Virginia Lisken: „Junge Nachwuchstalente brauchen eine Bühne. Die haben wir, und ich möchte die tollen Künstler den Zuschauern zeigen.“

Dieses NoiseLess wird weitere Resultate haben. Denn das Konzert wurde von Walter Müller, der Eigentümer der beiden „McMüller’s“-Pubs in Kofferen und Fulda ist, verfolgt. „Ich habe heute sehr gute Nachwuchstalente gesehen und werde sehr wahrscheinlich einige Musiker des heutigen Abends für meine Betriebe buchen“, kündigte Müller an.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert