Führerscheinsünder hat Pech: In Unfall verwickelt

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Unfall Jülich Fahrerlaubnis Foto: Polizei
Bei dem Unfall wurden beide Fahrzeuge so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Foto: Polizei

Jülich. Dumm lief es am Dienstagabend für einen 33 Jahre alten Jülicher, der trotz Fehlens einer gültigen Fahrerlaubnis Auto fuhr. Als er auf dem Weg zu einer Tankstelle war, wurde er in einen Unfall verwickelt.

Zu dem Vorfall kam es, weil eine 19-jährige Frau aus Jülich am Dienstag gegen 22.30 Uhr auf der Kapuzinerstraße nach links auf den Parkplatz eines Lokals abbiegen wollte. Dabei sah sie, wie sie später selbst aussagte, zu spät das herankommende Fahrzeug des 33-Jährigen. Der war auf der Kapuzinerstraße in Gegenrichtung unterwegs. Beide Fahrzeuge stießen zusammen.

Der Autofahrer wurde leicht verletzt. Als die herbeigerufenen Polizeibeamten den Unfall aufnahmen, stellten sie fest, dass der Jülicher keine gültige Fahrerlaubnis hatte.

Zum Ärger über den beschädigten Wagen kam folglich noch ein Strafverfahren. Die beschädigten Wagen wurden abgeschleppt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 9000 Euro.

Leserkommentare

Leserkommentare (5)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert