Frisch gebacken vom Multitalent aus Ederen

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
13997943.jpg
„Stolz“ ist nicht nur das Ausbilderehepaar Heike und Helmut Stolz: Strahlend hält Jacqueline Derichs einen ihrer Einzelpreise hoch, Bürgermeister Ralf Claßen überreicht ihr Blumen und eine Einladung, sich ins Ehrenbuch eintragen zu lassen. Foto: Jagodzinska

Aldenhoven. „Feiern Sie mit uns – Jacky backt für Sie. Wir gratulieren Jacky von Herzen“. So formulierte das Bäcker- und Konditor-Ehepaar Heike und Helmut Stolz, Inhaber des Vorzeigebetriebes „Café Bremen“ in Aldenhoven, seine Einladung zur Feierstunde.

Die Liste der Verdienste der Jungbäckerin und -konditorin Jacqueline Derichs aus Ederen ist lang: Sie ist Bäckerinnungs-Beste, Bäckerkammer-Siegerin, Landessiegerin NRW und Vize-Bundessiegerin „mit nur 0,4 Punkten hinter der Erstplatzierten“. Ferner zeichnete sie sich als Konditor-Meisterin, Innungs-Beste und Vize-Kammer-Siegerin aus.

Im Rahmen der Europameisterschaft der Bäckerjugend Ende Januar in Lyon gingen zwar die vorderen drei Plätze an Teilnehmerinnen aus der Schweiz und Schweden. Aber Jacqueline Derichs wurde dreifache Einzelsiegerin: Sie wurde mit dem Sonderpreis für das beste Brötchen, das beste Sandwich und das beste Schaustück ausgezeichnet. Letzteres gilt als Königsdisziplin des Wettbewerbs.

Das Hefegebäck ihres Mitstreiters aus dem deutschen Team, Florian Siegel, wurde ebenfalls gesondert prämiert. „Es war der schlimmste Krimi, den wir je erlebt haben in Lyon. Die Konkurrenz war doch sehr stark“, formulierte es Heike Stolz in ihrer Laudatio. Begonnen habe alles 2010 „mit einem kleinen aufgeweckten Mädchen, das vor meinem Mann stand und sagte: Ich will Bäcker werden! Und dann auch noch Konditor!“

Wegen ihrer „dünnen Ärmchen“ schlug Letzterer die umgekehrte Reihenfolge vor, und Jacky „willigte – schwer geknickt – schließlich ein“. Sie war „vom ersten Tag an mit Begeisterung und Euphorie dabei, stets wissbegierig, innovativ und engagiert“. Sie liebe es, an Wettbewerben teilzunehmen, sei immer offen für Neues, stets loyal, habe keine Angst und „weiß, was sie will“.

Als Zeichen ihrer Anerkennung und Dankbarkeit hat das Ausbilderehepaar Jacquelines selbst entworfenes Logo – ein Törtchen als Symbol für ihre Leidenschaft Konditorei und eine Brezel für den Bäckerberuf plus eine Krone für Spitzenklasse – in Gold anfertigen lassen – in der Goldschmiederei Freialdenhoven.

Sandwich als „Crazy-Kombi“

Ihren Stolz betonten neben dem Café-Bremen-Team in Aldenhoven, dem Bäcker-Team „Stolz“ aus Hoven, der Aldenhovener Bürgermeister Ralf Claßen und viele Gäste aus Gemeinde, Kreis, Wirtschaftsförderung und Kirche. Ist Jacqueline mit ihren EM-Einzelsiegen zufrieden? Ziel sei natürlich ein Platz auf dem Siegertreppchen gewesen, „Hoffnung hat man immer“, betonte die 23-Jährige. In Anbetracht der Teilnehmerstärke von neun Ländern, jeweils durch zwei Jungbäcker vertreten, wurde ihr aber schnell klar: „Das wird knapp.“

„Wenigstens ein Sonderpreis“ blieb ihr Ziel. „Sehr glücklich“ nahm sie schließlich drei Sonderpreise entgegen. Ihr für den Ehrentag nachgebackenes Schaustück war ein Herz aus Sirupteig mit einem tanzenden Brautpaar und reich verzierter Kutsche auf einer Bodenplatte. Und welche Zutaten enthält das beste Sandwich? Eine wahrhaft „Crazy-Kombi“ aus Roter Beete, Frischkäse, Blattspinat, kleinen Sprossen, Käse, Salami, Orange, Paprika, Cashewkernen und Birne in Honig geschwenkt ...

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert