Freundschaftsspiel des Borussen-Nachwuchses

Von: hfs.
Letzte Aktualisierung:
8180526.jpg
Nachdem sich der Germane Krauthausen (r.) gegen die Abwehr der Oberzierer durchsetzen konnte, ebnete er Lich-Steinstraß mit dem 1:0-Treffer den Weg ins Finale um den Salingia-Cup. Foto: hfs

Barmen. Die U23 der Borussia aus Mönchengladbach tritt am Samstag beim Salingia-Cup zu einem Testspiel gegen den Mittelrheinligisten aus Freialdenhoven an, Anstoß ist um 17.30 Uhr. Sven Demandt, vielen Fußballfans noch als Profi bei Bayer Leverkusen oder Fortuna Düsseldorf bekannt, betreut die U23 der Borussia nun schon seit 2010.

Das Nachwuchsteam der Borussia dient als Sprungbrett in den Profikader, so sind Spieler wie Tony Jantschke oder Patrick Herrmann über die U23 in den Bundesligakader der Borussia gekommen. Auch in diesem Jahr werden wieder einige interessante Spieler in Barmen auflaufen, die man vielleicht in den nächsten Jahren schon bei den Mönchengladbacher Profis wiederfinden kann. Die Borussia aus Freialdenhoven, seit vielen Jahren von Winnie Hannes trainiert, blickt auf eine etwas turbulente Saison zurück.

So konnte man sich erst zum Saisonende den Klassenerhalt in der Mittelrheinliga sichern. Um diese Anspannung in der anstehenden Saison nicht erleben zu müssen, wurde der Kader der Freialdenhovener auf einigen Positionen verändert. So sind insgesamt neun neue Spieler dazu gekommen. Einer der mit seinen Toren besonders helfen könnte wäre der Neuzugang aus Arnoldsweiler, Arnold Lutete. Die Verantwortlichen bei der Salingia freuen sich auf dieses Spiel und wünschen allen Besuchern eine gute Anreise.

Zum Abschluss des Salingia-Cups finden dann am Sonntag die Endspiele statt. Ein Finalist steht mit Germania Lich-Steinstraß bereits fest, am Spiel um den dritten Platz wird die Mannschaft von Düren 77 teilnehmen. Die möglichen Gegner könnten die Mannschaften aus Langerwehe, Rurdorf oder Jülich 10/97 sein, welche in der zweiten Halbfinalgruppe am Freitag Abend gegeneinander angetreten sind und deren Ergebnisse bei Redaktionsschluss noch nicht feststanden.

Das Spiel um Platz 3 beginnt um 14 Uhr, das Endspiel dann um 16.30 Uhr. Obwohl die beiden Trainer Kalle Kunkel (FC Düren 77) und auch Jasco Coralic (Lich-Steinstraß) sich noch in Urlaub befinden, noch keine Trainingseinheit mit ihrer jeweiligen Mannschaft absolviert haben, zeigten diese unter den stellvertretenden Übungsleiter Peterwitz und Schmitz eine ansprechende Leistung beim ersten Halbfinale um den Salingia-Cup in Barmen.

Knapp, aber nicht unverdient

Dabei setzte sich die Germania knapp aber nicht unverdient auf Grund der beiden 1:0-Siege gegen den BC Oberzier und den FC Düren 77 durch, qualifizierte sich somit für das Finale, welches morgen ab 17.30 Uhr auf dem Barmener Rasen ausgetragen wird. Insgesamt zeigten sich die Verantwortlichen der Salingia mit dem bisherigen Verlauf des Turniers durchaus zufrieden. Trotz des schlechten Wetters zu Beginn der Turnierwoche, dem das erste geplante Einlagespiel von Wegberg-Beeck zum Opfer fiel, waren die Besucherzahlen bislang zufriedenstellend.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert