Freialdenhovener Spielplatz-Krise soll Donnerstag gelöst werden

Von: ahw
Letzte Aktualisierung:
10547752.jpg
Ein großer Sandkasten und drei kleine Geräte sind vom Spielplatz in Freialdenhoven übrig geblieben. Foto: Wolters

Freialdenhoven. Nachdem kurz vor Beginn der Sommerferien das rund 23 Jahre alte Großgerät vom Kinderspielplatz in Freialdenhoven wegen „Altersschwäche“ von der Gemeinde entfernt werden musste, machten sich Ortsbürgermeister Hans Ackens (CDU) und SPD-Fraktionsvorsitzender Udo Wassenhoven eilig daran, gemeinsam mit den Ortsvereinen eine große Sammelaktion auf den Weg zu bringen.

Nach Angaben Ackens hat die ein stattliches Ergebnis gebracht hat, auch wenn die Kasse noch nicht geschlossen ist.

Neben finanziellen Zuwendungen sind auch Sachspenden sowie eine gewisse „Muselkypothek“ in Aussicht gestellt worden, die eingelöst wird, wenn sich das rund 25 Personen umfassende Spielplatz-Komitee auf ein Konzept geeinigt hat, wie das Spielplatzgelände umgestaltet werden soll.

Aktuell wird etwa überlegt, ob wieder ein Großgerät aufgestellt werden soll oder ob eine andere Lösung sinnvoller ist. Damit verbunden ist naturgemäß die Kostenfrage, denn die Ausgaben für ein großes Spielgerät werden auf rund 10.000 Euro veranschlagt, wovon bei der Dorfsammlung bislang gut die Hälfte zusammengekommen ist.

Immerhin gibt es einen Fachmann aus dem Ort, der sich beruflich bereits mit dem Thema Spielplatzgestaltung und der Umsetzung beschäftigt hat. „Vieles ist im Fluss, aber man sieht noch nichts“, bittet der Ortsbürgermeister die Bevölkerung um Geduld, bis die Arbeiten starten können.

Bei einem Ortstermin am Donnerstag, an dem auch Vertreter der Gemeinde Aldenhoven teilnehmen, werden die Ideen für den künftigen Spielplatz zusammengeführt und erörtert. „Das geht den ganzen Ort an“, ist Ackens zuversichtlich, dass dann eine Lösung festgezurrt wird.

Er und Wassenhoven haben aus der Spielplatz-Krise die Lehre gezogen, künftig die entsprechenden Einrichtungen häufiger prüfen zu lassen sowie gleichzeitig im Haushalt Geld für mögliche Reparaturen bereit zu stellen, um im Fall maroder Geräte schnell eingreifen zu können.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert