Frauengemeinschaft mit „Flowerpower“ und Narrentrubel

Von: bw
Letzte Aktualisierung:
11684567.jpg
Die „City Girls“ der Stadtgarde Jülich zeigten unter dem Motto „Welcome to Wonderland“ eine beeindruckende Choreographie. Foto: Wickmann

Freialdenhoven. Die Karnevalssitzung der Katholischen Frauengemeinschaft Freialdenhoven unter dem Motto „Flowerpower am Kulleberg“ war einmal mehr so ganz nach dem Geschmack des närrischen Volks. Passend zum Leitmotiv hatte sich auch der gesamte Elferrat als Hippies verkleidet.

Nach der Begrüßung durch die beiden Sitzungspräsidenten Sandra Schmitz und Manfred Vossenkaul ging es auch gleich los im großen Festzelt. Gemeinsam mit den Weisweiler Fanfaren, die für die passende musikalische Untermalung sorgten, enterte das aktuelle Dreigestirn Prinz Franz Weidinger, Bauer Dieter Hannes und Jungfrau Fabienne (Fabian Jopek) die Bühne und begrüßte alle Freialdenhovener Jecken. Die Rolle des Prinzenführers hat der Geschäftsführer der Borussia Freialdenhoven, Achim Gehlen, übernommen.

Für beste Unterhaltung sorgte der anschließende Auftritt des Redners und Zauberers Bruno Ehm, der nicht nur Tische schweben ließ, sondern auch Gäste aus dem Publikum als Assistenten auf die Bühne holte. Hierbei präsentierte Ehm unter anderem seine abgeheftete Sammlung lustiger und unlustiger Witze und wollte wissen, über welche seine Assistenten herzlich lachen konnten und über welche nicht.

Richtig akrobatisch wurde es beim Kindertanz der kleinsten Freilaldenhovener Jecken, die mit ihren Trainerinnen Jessica Theißen und Silvia Gosing eine lustige Choreographie als Clowns eingeübt hatten und hierfür viel Applaus bekamen. Auch die Tänzerinnen der „City Girls“ der Stadtgarde Jülich zeigten eindrucksvoll ihren Tanz zum Thema „Welcome to Wonderland“. Die von Edwina Pelzer trainierte Gruppe bekam für ihren Auftritt ebenfalls viel Applaus und durfte die Bühne selbstverständlich nicht ohne Zugabe verlassen.

Zu Ehren ihres Dreigestirns hatte die Tanzgruppe „Magic Stars“ der KG „Fidele Brüder“ Koslar einen flotten Gardetanz eingeübt. Das Besondere an dieser Tanzgruppe war die Tatsache, dass fünf Mädchen aus Freialdenhoven hier mit tanzen. Einen erotischen Paartanz unter dem Thema „Die Schöne und das Biest“ wurde im Anschluss von Katrin Johnen und Thomas Ross geboten, den sie selbst einstudiert hatten.

Es gab an diesem unterhaltsamen Abend aber noch zwei andere Tanzgruppen, die gekonnt ihre Choreographien vorstellten. Dies waren die Ederner „Sunlights“, die alle Zuschauer auf eine Reise von Moskau nach Köln mitnahmen, und das Männerballett der „Funkenspritzer“, die als absoluter Höhepunkt des Abends die Bühne stürmten. Die von Vivian Brüggmann und Kerstin Zniedarek trainierte Truppe war als Footballmannschaft zur Sitzung gekommen und hatte das Publikum sofort auf seiner Seite.

Für die richtige musikalische Stimmung sorgten außerdem die „Inde Singers“ und die neu formierte Freialdenhovener Gruppe „Kunterbunt“ mit ihren Auftritten, bei denen sie eigene und gecoverte Karnevalshits spielten, zu denen jeder mit singen konnte. Die Gruppe „Kunterbunt“ besteht aus den Mitgliedern Dieter Hannes, Franz Weidinger, Lothar Offermanns und Günter und Birgit Bradtler.

Viel zu lachen gab es bei der Büttenrede von „Engel Hettwich“ alias Hedwig Sieberichs und dem Auftritt des Osnabrücker Redners Stephan Rodefeld, der als Kellner Luigi viele witzige Anekdoten zu erzählen wusste.

Zum Finale eines kurzweiligen Abends sprachen alle Jecken im Saal von einer absolut gelungenen Sitzung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert