Aldenhoven - Franzose dreht Film über Aldenhoven

Franzose dreht Film über Aldenhoven

Von: gre
Letzte Aktualisierung:
aldenflim_bu
Ein idyllisches Fleckchen an der Engelsdorfer Burg. Foto: Greven

Aldenhoven. Aldenhoven ist schön. Keiner weiß es, kaum einer glaubt es. Da muss ein Kameramann aus der französischen Partnerstadt Somme kommen und den Beweis für diese These in einem eindrucksvollen Film erbringen. In den drei Tagen im Mai 2009 hat er viele sehenswerte Stellen gefunden, festgehalten und zu einem über eine Stunde dauernden Film verarbeitet.

Jean-Pierre Hue hat das Werk im Auftrag seiner Stadt verrichtet, die ihre Jumelage mit Aldenhoven außerordentlich ernst nimmt und immer wieder in beeindruckender Weise aufs Neue aktiviert. Auch in Aldenhoven hat der Partnerschaftsgedanke mit der Komiteevorsitzenden Stephanie Wiederholt deutlichen Auftrieb erhalten. Die fließend französisch sprechende Wiederholt und die Komiteemitglieder Horst Wassenhoven und Matthias Röder haben den Kameramann begleitet und unterstützt.

Viel Sehenswertes boten die beiden Museen, das Schulmuseum im Ludwig-Gall-Haus und das Bergmannsmuseum, dann vor allem die historischen, denkmalgeschützten Gebäude. Allen voran der Alte Turm, den die Wappen von Aldenhoven und Albert zieren, die Gnadenkapelle mit dem Haus Berg, das Seniorenzentrum Gut Köttenich, außerhalb des Kernortes die wunderschön hergerichtete Burg Dürboslar, die idyllisch gelegene „Künstler-Burg” Engelsdorf, in der das Ehepaar Juan und Maria Fernandez weltbekannte Kunstwerke schafft, und die Ruinen der Siersdorfer Kommende.

Zu Recht als sehenswert herausgestellt die beiden Kirchen von Siersdorf und Niedermerz und der „Künstlerhof” von Angelika und Heinrich Keller, deren künstlerisches Schaffen wie das der Eheleute Fernandez im vergangenen Jahr in Albert beeindruckt hat.

Auch das Neue kommt in dem Film zum Ausdruck, die Neubaugebiete in Neu Pattern und Siersdorf, die Film-Autobahn , erläutert durch eine Computersimulation, oder der Braunkohlentagebau. Die hiermit verbundenen landschaftlichen Veränderungen haben sein besonderes Interesse gefunden. Hierüber wird er in Kürze eine besondere Dokumentation erstellen.

Auch dem Festzug mit den vielen Schützen anlässlich der Schleidener Schützenkirmes widmete er ein sicherlich für die Partner von der Somme eindrucksvolles Kapitel. Beeindruckt von dem Film über ihre Heimat sind auch die Aldenhovener. Sie wollen das Werk in einer Endlosschleife im Rathausfoyer zeigen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert