Fotografien, die einem spontanen Eindruck entspringen

Von: Kr.
Letzte Aktualisierung:
5695414.jpg
Adam Weitz (l.) und Bernd Schneiders sind rund herum zufrieden mit der Resonanz der Ausstellung „Bilder eines Sommers“. Foto: Kròl

Jülich. „Bild-Worte“ oder „Wort-Bilder“ nennt Bernd Schneiders gerne seine Arbeiten, und sich selbst bezeichnet er nicht als Künstler oder Fotograf, sondern vielmehr als Bildermacher und Wortschöpfer. Und so geht er auch an seine Arbeit heran.

Aus dem Bauch heraus und mit dem Herzen, meist ohne großartig auf Blendeneinstellung, Belichtung oder andere Dinge zu achten, macht er seine Aufnahmen. Seine Motive findet er überwiegend in der Natur, die liebt er. Und so ist er oft mit Rucksack und Kamera unterwegs, mal auf dem Eifelsteig, mal beim Familienurlaub rund um den Gardasee, an der Adria ebenso wie an der holländischen Küste, und auch den Jakobsweg hat er schon beschritten.

Mit offenen Augen zieht er durch die Natur, hält die Augenblicke mit der Kamera fest. Mal ist es eine schöne Wolkenformation, mal ein Sonnenblumenfeld, eine Distel oder ein Leuchtturm, Wellen und Kieselsteine am Strand – und unzählige andere Motive die er im Augenblick „einfror“.

Philosophisches

Doch Bernd Schneiders tut noch mehr. Wenn ihm ein Motiv ins Auge fällt, kommen meist gleichzeitig die Worte hinzu, die sich in seine Bilder integrieren lassen. Es sind meist die Gedanken, die ihn in diesem Moment bewegen und, philosophische Texte, die seine Gefühle wiedergeben, die aber auch den Betrachter ansprechen und vielleicht auch gerade dessen Stimmung widerspiegeln. Es sind also stimmungsvolle Bilder mit ansprechenden Texten, die Bernd Schneiders zusammen fügt und die er kürzlich im neu errichteten Altenheim in Baal zeigte. Zurzeit sind seine Arbeiten im Café Mainz Weitz in Jülich zu sehen. Betreiber Adam Weitz freute sich sehr über die große Resonanz, die die Ausstellung hervorrief, und will solche Aktionen zukünftig häufiger wiederholen.

Doch Bernd Schneiders ist noch in einem weiteren Bereich aktiv. Regelmäßig hält er seine Vorträge, untermalt mit seinen Bildern vom Jakobsweg.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert