Floraler Farbenrausch im St. Elisabeth-Krankenhaus

Letzte Aktualisierung:
13895322.jpg
Jens Hauschild und Christine Radtke-Schramm im Künstlergang des Jülicher Krankenhauses. Foto: Silke Freyaldenhoven

Jülich. Christine Radtke-Schramm stellt zurzeit ihre Werke im St. Elisabeth-Krankenhaus Jülich aus. Die Ausstellung „Farbenfroher Blumenzauber – wie gemalt“ im Künstlergang des Krankenhauses wird dort noch bis zum 18. April zu sehen sein. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, die Bilder anzuschauen.

„Ich male nur Blumen“, erzählt die leidenschaftliche Hobbymalerin Christine Radtke-Schramm. Denn die Schönheit von Blumen und ihr Farbenrauch berühren sie. Nach dem Besuch einer Ausstellung in Wuppertal hat sie begonnen zu malen und regelmäßig Malunterricht zu nehmen. Ihre Blumenbilder sind keine naturalistischen Abbildungen. Sie lässt ihrer Fantasie freien Lauf und malt Lebensfreude.

Dabei befasst sie sich auch mit den Namen der Blumen und ihren nachgesagten Eigenschaften. In einer eigenen Rubrik auf ihrer Internetseite www.blumen-bilder-meerbusch.de befasst sie sich damit. Kunst ist immer Ansichtssache: Radtke-Schramm bietet mit ihren Bildern in der Ausstellung die Möglichkeit, sich die Motive genau oder bewusst anzusehen, innezuhalten, sich einen anderen Blick zu gönnen. Die Farben des Blumenzaubers werden etwas beim Betrachter bewirken.

„Wir freuen uns, mit den regelmäßig stattfindenden und wechselnden Ausstellungen in unserem Künstlergang Farbpunkte zu setzen und die Betrachter, die daran vorbeigehen oder davor verweilen, anzuregen“, so Jens Hauschild, kaufmännischer Direktor des St. Elisabeth-Krankenhauses. Ziel von Kunst im Krankenhaus ist es, den Heilungsprozess zu unterstützen, denn sie kann die Aufmerksamkeit der Patienten erregen und sie von der Krankenhausatmosphäre ablenken, Hoffnung oder Geborgenheit vermitteln, erfreuen oder trösten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert