„Firestars“ überstrahlen die „Starlights“

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
11549948.jpg
Mit knappem Abstand Zweite in der Bewertung: Die Jülicher „Starlights“ begeistern mit ihrer fulminanten und detailreichen „Freak Show“. Foto: Jagodzinska

Mersch/Pattern. Zum dritten Mal in Folge wurden die „Firestars“ aus Mersch/Pattern als Siegerinnen der „Ladies Night“ der KG Bretzelbäckere gefeiert und dürfen somit den Wanderpokal behalten. Mit ihrem Thema „Blau auf dem Bau“ überzeugte die KG-eigene Tanzgruppe die unabhängige siebenköpfige Jury, gestellt vom Regionalverband Düren im Bund Deutscher Karneval.

Mit nur zwei Punkten Abstand wurden die Jülicher „Starlights“ mit ihrer „Freak Show“ Zweite, die „No Limits“ aus Schmidt fanden sich mit ihrer Präsentation „Mission to Cologne“ auf dem dritten Platz wieder. Weil erneut eine Tanzgruppe des Veranstalters zum Sieger gekürt wurde, nahm man sich die Zeit, das knappe Ergebnis mehrmals nachzurechnen.

Wer hier Absprachen oder Verschwörungen wittert: Beide Jülicher Siegerformationen ernteten zwar entsprechende Vorschusslorbeeren, zeigten dann aber überdurchschnittlich kreative, synchrone und temporeiche Tanzshows mit hohem Akrobatikanteil zu passendem Musik-Mix und verdienen somit den Sieg.

Die „Firestars“ bildeten als reizende Bauarbeiterinnen mit vielen Accessoires verschiedenartige Pyramiden oder ließen Tänzerinnen über ihren Köpfen rotieren. Ein kreativer Einzug auf die Bühne über den Köpfen der Zuschauer und ein ungewöhnliches Schlussbild mit rot-weißem Sicherheitsband umrahmten ihre Präsentation.

Genauso hätten die „Starlights“ mit ihrer fulminanten und detailreichen „Freak Show“ in wechselnden Variété-Kostümen ganz oben auf den Siegertreppchen landen können. Nur das Auge eines Experten konnte da einen eventuellen Unterschied in der Tagesform wahrnehmen.

Zur Eröffnung der zehnten „Ladies Night“ machten die „Bretzelbäckere“ ihren treuen Fans die als „schönste und härteste Boygroup der Welt“ bekannten „Big Maggas“ aus Hamburg zum Geschenk. Im ausverkauften neuen Festzelt mit neuer Beschallungsanlage und neuem DJ heizten die coolen Jungs dem feiernden Publikum rund eine Dreiviertelstunde Stunde lang kräftig ein.

Wegen dieses Dankeschön-Sahnebonbons musste das Teilnehmerfeld am traditionellen Spaßwettbewerb auf 14 Tanzgruppen begrenzt werden. Die Mädel-Ensembles stammen aus dem Raum Eifel, Heinsberg, Mönchengladbach und Bergheim. Natürlich war das Jülicher Land besonders stark vertreten. Die flotten Präsentationen reichten thematisch vom „Fluch der Karibik“ über „Moulin Rouge“ und „das Fotoalbum des Lebens“ bis hinein in die „Puppenfabrik“.

Die Juroren beurteilten die ideenreichen Darbietungen nach den Kriterien Kostüm/Thema, Musik, Tanzdarstellung und Kreativität/Präsentation. Als Eisbrecher unter den Tanzformationen eroberten erneut die KG-eigenen „Moonlights“ außer Konkurrenz die Bühne.

Eine mit Spannung erwartete Tradition war zu später Stunde der Auftritt der „Wild Boys“ aus Güsten/Welldorf, die jeweils zu diesem Anlass erstmalig ihre neue Sessionsnummer präsentieren. Sie parodierten gewohnt kraftvoll/akrobatisch mit gekonnten Showeinlagen den „Herrn der Ringe“ mit dem „Ding mit dem Ring“. „Die Wild Boys sind akrobatisch, nehmen ab und verlassen ihre Frauen“, informierte der moderierende KG-Präsident Tom Kuckartz augenzwinkernd. In der laufenden Session wieder ein „wilder Junge“, musste Kuckartz nach der rasanten Show vor seiner nächsten Ansage erst mal nach Luft schnappen.

Zwischen den einzelnen Wettbewerbsblöcken und in der After-Show-Party nach Mitternacht feierten die Fans tanzend und singend die gut durchorganisierte Jubiläumsveranstaltung, eingeheizt durch DJ Heinz.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert