Finanzbericht: Aldenhoven hat die Kurve gekriegt

Von: Antonius Wolters
Letzte Aktualisierung:

Aldenhoven. Eine Reihe positiver Zahlen legte Kämmerer Michael Ossenkopp dem Aldenhovener Gemeinderat mit seinem jüngsten Finanzbericht vor. Demnach steigt das Jahresergebnis von prognostizierten 87.000 auf rund 272.000 Euro an – ein Plus von rund 185.000 Euro.

Als Risiken, die dem ordentlichen Haushaltsplus noch drohen, nannte der Kämmerer erhebliche Mehrkosten im Bereich Asyl, einen unerwarteten Unterhaltungs- oder Bewirtschaftungsaufwand oder eine gravierende Erstattung an einen der Gewerbesteuerzahler.

Eine positive Summe hat Ossenkopp gleich auf dem Konto der Gemeinde verbucht, denn unter der Woche sind gut 800.000 Euro Konsolidierungshilfe des Landes überwiesen worden – wenn auch letztmalig, wie Ossenkopp anmerkte. Aldenhoven erreicht als Stärkungspaktkommune 2016 planmäßig den anvisierten Haushaltsausgleich und die Hilfe des Landes wird kontinuierlich gesenkt – 2017 um 20 Prozent auf rund 640.000 Euro.

Eine höhere Gewerbesteuer hätte die Gemeinde auch gerne vereinnahmt, doch ist diese Einnahmequelle eine durchaus zweischneidige Sache, wie der Kämmerer erläuterte. So steigt bei höheren Gewerbesteuereinnahmen gleichzeitig die Gewerbesteuerumlage, die an das Land abzuführen ist. Zudem sorgt die Systematik dafür, dass bei der Berechnung der Schlüsselzuweisungen die Gewerbesteuereinnahmen stärker ins Gewicht fallen und die Finanzhilfe des Landes geringer ausfällt. Das ist die Kehrseite hoher Gewerbesteuereinnahmen.

Das könnte auch den Aldenhovener Gemeindehaushalt 2017 betreffen, der nach ursprünlichem Zeitplan in der Oktober-Sitzung eingebracht worden wäre. Da jedoch aktuell noch keine Zahlen vom Kreis Düren zur Kreis- und Jugendamtsumlage vorliegen, ist die Einbringung des Etats auf den 17. November verschoben worden. Die Verabschiedung des Zahlenwerks soll in der Gemeinderatssitzung am 15. Dezember erfolgen. Wie der Kämmerer weiter erläuterte, ist dazu bereits eine Fristverlängerung bis zum 21. Dezember bei der Bezirksregierung angemeldet worden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert