Linnich - Finanzbeamte werden in Linnich fortgebildet

Finanzbeamte werden in Linnich fortgebildet

Von: Otto Jonel
Letzte Aktualisierung:
Brach liegendes Potenzal ist d
Brach liegendes Potenzal ist das Gebäude an der Rurdorfer Straße. In renoviertem Zustand könnte es weitere 80 Freshmen aufnehmen. Foto: Jonel

Linnich. „Das ist nicht zuletzt auch ein Ergebnis unseres ständigen Nachfragens“, freute sich der Jülicher SPD-Landtagsabgeordnete Peter Münstermann mit seinen beiden Linnicher Parteifreunden Marion Schunck-Zenker und Hans-Friedrich Oetjen über einen frisch unterzeichneten Mietvertrag, auf den die Stadt Linnich seit einiger Zeit gespannt gewartet hat.

Vermieter ist der Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW (BLB), der im ehemaligen Polizeiausbildungsinstitut an der Rurdorfer Straße in Linnich als neuen Mieter das Finanzministerium NRW begrüßt.

In den Gebäuden, die in den vergangenen Jahren von dem Freshmen Institut der Fachhochschule Aachen genutzt worden waren, wird die Fortbildungsakademie der Finanzverwaltung Bonn einen weiteren Fortbildungsstandort für die Zwecke der Finanzverwaltung einrichten. „Gleichzeitig wird der Fortbildungsstandort Brakel aufgegeben“, hieß es auf Nachfrage unserer Zeitung aus dem Finanzministerium in Düsseldorf.

Erwartungsgemäß haben sich BLB und Finanzministerium auf eine längerfristige Kooperation geeinigt. Das Mietverhältnis erstreckt sich über 15 Jahre und „beginnt mit der Übergabe der hergerichteten Liegenschaft. Nach jetzigem Kenntnisstand wird dies im ersten Quartal 2017 der Fall sein.“

Mit der Sanierung der Gebäude soll umgehend begonnen werden. Sie sollen „für den Bedarf als Fortbildungseinrichtung der Finanzverwaltung angepasst werden“. Einhergehend werde es „zahlreiche Baumaßahmen“ geben, um in den Gebäuden eine barrierefreie Nutzung zu gewährleisten.

Unterkünfte

Die Linnicher Fortbildungseinrichtung soll nicht nur 108 Teilnehmern Lehranstalt und Hörsaal sein. Sie soll ebenfalls die entsprechende Kapazität an Unterkünften vorhalten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert