Finaltag der Fußballjugend auf dem Koslarer Kunstrasen

Von: dol
Letzte Aktualisierung:
13217613.jpg
BU: Die A-Junioren des FC Düren-Niederau (weiße Trikots) sicherten sich mit ein 5:0-Erfolg über V.f.V.u.J. Winden (schwarze Trikots) den Dürener Kreispokal in ihrer Altersklasse. Foto: Dolfus

Koslar. Insgesamt vier Kreispokalendspiele standen für die Junioren des Fußballkreises Düren auf dem Kunstrasenplatz in Koslar an. Ermittelt wurden die Sieger bei den D-, C-, B- und A-Junioren. Der FC Düren-Niederau fuhr gleich zwei Titel ein.

Den Anfang machten die Jüngsten, es standen sich die D-Mannschaften von Borussia Freialdenhoven und FC Düren-Niederau gegenüber. Den Zuschauern wie auch Freialdenhovens Trainer Eric Acquah und Niederaus Trainer Lutz Altmann wurde ein eindeutiges Ergebnis präsentiert: Niederau siegte mit 9:0 (6:0), die Treffer erzielten Leif Krahe (2), Jonathan Gruen, Yasa Eyrice(3), G. Straub und Philipp Hermanns. Zudem steuerte Freialdenhoven ein Eigentor bei.

GFC Düren 99 I und Viktoria Arnoldsweiler hießen die Kontrahenten bei den C-Junioren. Die Trainer Mario Klein (GFC) und Tomislav Matijas (Arnoldsweiler) sahen mit 6:1 ebenfalls ein klares Ergebnis, doch bis zur Halbzeit lagen die Dürener lediglich mit 2:1 vorne. Für den GFC trafen Daniel Puzik (4), Can Uzungelis und Heiner Frenken, den Ehrentreffer für Arnoldsweiler steuerte Maurice Heyartz bei.

Ihren Heimvorteil konnten die von Mario Prömpers trainierten B-Junioren von Viktoria Koslar nicht nutzen. Sie unterlagen dem BC Oberzier (Trainer Sebastian Nacken) mit 1:3. Bis zur Halbzeit gestaltete sich die Partie ausgeglichen, alle Tore fielen erst nach dem Pausentee. Zunächst ging Oberzier durch die Tore von Devin Knödler und Mirko Merlau mit 2:0 in Führung, bevor Koslar durch einen Treffer von Louis Kentzinger auf 1:2 herankam. Timo Liebsch machte mit seinem Tor in der 77. Spielminute den Oberzierer Sieg dann klar.

Eine zähe Angelegenheit wurde der Kreispokalsieg für die A-Junioren von FC Düren-Niederau. „Wir haben das Spiel genau so erwartet“, meinte Niederaus Trainer Roland Blawid nach dem Abpfiff. 5:0 hatte seine Mannschaft den Gegner VfVuJ Winden bezwungen, doch bis zur Halbzeit hatte es „nur“ 2:0 gestanden. „Wir wussten, dass Winden sich hinten rein stellen wird und wir geduldig sein müssen, bis wir unsere Tore machen“, so Blawid weiter. Auch wenn man in der gleichen Klasse spiele, profitiere Niederaus A2 durchaus von einem breiteren Kader und einer A1 in der Mittelrheinliga.

Die Siegerehrung übernahmen nach jedem Spiel Wolfgang Esser und Camillo Garzen vom Kreisjugendausschuss des Fußballkreises Düren. Für die Sieger gab es den obligatorischen Pokal, alle Finalmannschaften erhielten eine Ballspende und Urkunden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert