Titz - Filmreife Szenen bei der Hundeprüfung

Filmreife Szenen bei der Hundeprüfung

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
hundeprüfung23_bu
„Andra vom Buchsbaumgarten” absolviert Schutzhundprüfung II: Hundehalter ist Vereinsvorsitzender Georg Schöngens.

Titz. Zur traditionellen Herbstprüfung im Verein für Deutsche Schäferhunde, Ortsgruppe Titz, traten in diesem Jahr zwölf Hunde verschiedener Rassen an.

Neben acht Schäferhunden waren je ein Malinoi, Rottweiler, Boxer und Dobermann vertreten.

Zur Begleithundprüfung, die Voraussetzung für die anspruchsvollere Schutzhundprüfung ist, traten sechs Hundeführer mit ihren Tieren an. Hier prüfte Leistungsrichter Wolfgang Barth aus Kreuzau zunächst Leinenführigkeit und Freifolge, auch durch eine Gruppe, deren Personen sich bewegen.

Weitere Kriterien waren Gehorsam, auch, wenn der Hundeführer sich kurzfristig entfernt, und das Verhalten im Straßenverkehr. Zwei Tiere absolvierten die Schutzhundprüfung I, drei die anspruchsvollere Schutzhundprüfung II.

Dabei spielten sich filmreife Szenen ab wie in der „Abwehr eines Angriffs aus der Bewachungsphase”: So verbiss sich ein Deutscher Schäferhund wütend im Schutzarm des „Figuranten” oder Schutzdiensthelfers, der dem Angreifer mit einem Softstock zwei Schläge auf Schultern oder Widerrist verpasste.

Auf Anweisung des Leistungsrichters stand der Figurant still. Sofort ließ der Hund nach dem „Einstellen” des Scheintäters von diesem ab und verdiente damit ein dickes Lob. Seinen Einstand als Figurant gab das Vereinsmitglied Frank Mölleken, der seine Aufgabe sogleich souverän meisterte.

Schäferhundrüde „Yoshy vom Silvano”, geführt von Gottfried Cabanski, trat als Einziger zur Fährtenhundprüfung II an. Das Fährtengelände stellte der Jackerather Landwirt Peter Langen zur Verfügung. Auf einer 1700 Meter langen und vier Stunden alten verwinkelten Fremdfährte bewies Yoshy seine Fährtensicherheit.

Tagessieger wurde Karl-Heinz Dollhausen mit seinem Schutzhund I, dem Schäferhund „Amadeus vom Haus Salzttalblick” mit 266 Punkten, dicht gefolgt von Willi Masche mit seinem Schutzhund I, dem Malinoi-Rüden „Cooper”, mit 264 Punkten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert