Jülich - Feuerwehr geht in die Werbeoffensive

Feuerwehr geht in die Werbeoffensive

Letzte Aktualisierung:
15202631.jpg
Die Freiwillige Feuerwehr Jülich gliedert sich in 14 Löschgruppen mit aktuell 285 aktiven Kräften und 68 Angehörigen der Jugendfeuerwehr. Foto: Feuerwehr Jülich

Jülich. „Die Freiwillige Feuerwehr Jülich – Im Alltag Nachbar, im Notfall Partner.“ Ist eigentlich allgemein bekannt, dass es in Jülich keine Berufsfeuerwehr gibt? Neben sieben hauptamtlichen Kräften im feuerwehrtechnischen Dienst, decken ausschließlich freiwillige Kräfte das gesamte Aufgabenspektrum der Feuerwehr in Jülich ab.

Hierzu gehört neben der Brandbekämpfung, die etwa ein Drittel aller Einsätze umfasst, überwiegend die technische Hilfeleistung, die unter anderem die Rettung von Menschen und Tieren, die Beseitigung von Sturmschäden, Hilfeleistung im Katastrophenfall und Gefahrguteinsätze beinhaltet.

Unter dem Motto „Im Alltag Nachbar, im Notfall Partner“ setzen sich diese Ehrenamtler mit großer persönlicher Einsatzbereitschaft für die Sicherheit der Jülicher Bevölkerung ein.

Neben den tatsächlichen Einsätzen, absolvieren die Freiwilligen in ihrer Freizeit auch noch zahlreiche Übungen und besuchen Lehrgänge, um der Bevölkerung im Ernstfall die bestmögliche Hilfe zukommen lassen zu können.

Die Freiwillige Feuerwehr Jülich besteht aus 14 Löschgruppen und derzeit 285 aktiven Kräften, 68 Angehörigen der Jugendfeuerwehr sowie 68 Angehörigen der Ehrenabteilung.

Die Erfahrung zeigt allerdings neuerdings, dass immer weniger Bürgerinnen und Bürger bereit sind, ihre Freizeit für die Sicherheit ihrer Mitmenschen einzusetzen. Auch der derzeitigen Entwicklung des Arbeitsmarktes – beispielsweise arbeiten immer mehr Arbeitnehmer nicht mehr direkt am Wohnort – ist es geschuldet, dass die Freiwillige Feuerwehr einen Mitgliederrückgang und Nachwuchssorgen zu beklagen hat.

Dabei werden neben einer spannenden Tätigkeit mit immer neuen Herausforderungen, auch eine gute Kameradschaft und persönliche Weiterentwicklung geboten, wirbt die Wehr. Bei der Feuerwehr bestehe noch die Möglichkeit, im Team über sich hinaus zu wachsen.

Auch das Image der Freiwilligen Feuerwehr leidet unter dem akuten Nachwuchskräftemangel, da immer weniger Menschen Einblick in die Strukturen und die Arbeit der Feuerwehr haben und dadurch oftmals das Verständnis für diese wichtige Tätigkeit fehlt.

Aus diesen Gründen will die Freiwillige Feuerwehr Jülich in den nächsten Wochen vermehrt die Öffentlichkeit suchen, um sich und ihre Arbeit vorzustellen und so vielleicht bei dem ein oder anderen das Interesse an diesem besonderen Ehrenamt zu wecken oder zumindest das Verständnis und die Akzeptanz in der Bevölkerung wieder zu erhöhen. Näheres auch im Internet unter www.feuerwehr-juelich.de und www.jugendfeuerwehr-juelich.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert