Festliche Klänge mit Palm Concertino

Von: Hilde Viehöfer
Letzte Aktualisierung:
11432628.jpg
Das Palm-Concertino mit Solisten setzte einmal mehr einen konzertanten Glanzpunkt in der Schlosskapelle. Foto: Wolfgang Emde

Jülich. Zum alljährlichen Weihnachtskonzert lud Palm Concertino in die Schlosskapelle ein. Nach Champagnerempfang bei weihnachtlichen Klängen konnten sich die Zuhörer an einem stimmungsvollen musikalischen Programm erfreuen. Neben den bewährten Musikern des Ensembles begeisterte Norbert Vohn als Solist an der Trompete mit zwei Beiträgen.

Die Suite in D-Dur für Trompete und Orchester von Georg Friedrich Händel als feierliche Introduktion und das Konzert für Trompete und Orchester in D-Dur von Johann Wilhelm Hertel wiesen ihn als versierten Musiker aus, dessen Darbietung besonders von seiner weichen Anblastechnik und dem klaren, warmen Trompetenton lebte.

Als Blockflötenvirtuosin erwies sich Ines Rasbach, die in den zwei schnellen Sätzen des Konzertes von Antonio Vivaldi die schwierigen, atemberaubend schnellen Läufe mit Bravour präsentierte. Der Largo Satz hingegen ließ Tiefe und Klangschönheit missen.

Stefan Palm am Cembalo fungierte als Solist mit dem Konzert für Cembalo und Orchester von Johann Sebastian Bach in A-Dur. Dieses Werk bot ihm mit dem heiteren, arpeggienreichen Allegro, der Kantabilität und zarten Klangpoesie des Larghettos und den fröhlichen Allegro Schlusssatz Gelegenheit, sein brillantes Können zu beweisen.

Das Ensemble musizierte mit großem Stilgefühl und Klangschönheit. Einen exzellenten Zusammenklang erreichten sie auch bei dem stimmungsvollen „Concerto Grosso Fatto Per La Notte Di Natale“ von Arcangelo Corelli, dem Konzert zur Weihnachtsgeschichte, bei dem besonders der Pastoralsatz anrührt.

Ein begeistertes Publikum wurde für seinen großen Applaus mit zwei Zugaben belohnt, wobei besonders das Arrangement von „Jingle Bells“ für weihnachtliche Vorfreude sorgte. Das Weihnachtskonzert klang mit dem gemeinsamen gesungenen Weihnachtslied „O du fröhliche, gnadenbringende Weihnachtsszeit “ aus.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert