Jülich - Festival im Jülicher Kulturbahnhof mit Legenden

Festival im Jülicher Kulturbahnhof mit Legenden

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Ein Ska-Festival mit „The Blue Beat“, „The Quicksteps“ und „The Ups‘n‘Downs“ findet am Samstag, 17. Dezember, im Jülicher Kulturbahnhof statt. Wieder einer dieser seltenen Auftritte der Jülicher Ska-Legende „The Blue Beat“ und ein Muss für alle Zwei-Tone-Ska-Fans, die mit Bands wie den „Specials“ oder den „Selecters“ groß geworden sind.

Mitte der 1980er Jahre und der Phase der wieder erwachenden Popularität der Ska-Musik in Europa erlangte „The Blue Beat“ innerhalb der Szene eine internationale Bekanntheit. In Folge verewigten sie sich auf diversen Ska-Samplern, eigene Vinyl-Produktionen folgten. 1987 spielten „The Blue Beat“ auf dem ersten deutschen Ska-Festival im legendären Neusser Live-Club Okie Dokie. In dieser Zeit fanden diverse Support-Auftritte für bekannte Ska-Größen wie Laurel Aitken, Desmond Dekker oder „The Selecter“ statt.

Zahlreiche Umbesetzungen hat diese Band in den vergangenen drei Jahrzehnten erfahren, wobei einige Gründungsmitglieder noch heute dabei sind.

„The Blue Beat“ präsentieren Footstompers gepaart mit knallharten Offbeats und satten Bläsersätzen. Äußerst tanzbar und schweißtreibend. Ein Schmaus für Aug und Ohr!

Fußballteam-stark

Warum die „Quicksteps“ nun schon seit 1999 kontinuierlich die Bühnen Deutschlands und der europäischen Nachbarn mit nicht abebbender Begeisterung bespielen, zeigt sich, wenn man nur einmal die Gelegenheit hatte, diese fast Fußballteam-starke Gruppe live zu erleben. Sie haben schlicht und ergreifend unfassbar viel Bock auf genau das, was sie machen: Zusammen mit jedem einzelnen Konzertbesucher eine riesige Party zu feiern und Ska zu zelebrieren! Entsprechend klingen die „Quicksteps“-typischen Songs: Rocksteady und Uptempo-Ska, dazu eine Menge Rock, Pop, Punk und Swing.

Die zehn „Quicksteps“ hauen dabei mit ordentlichem Gebläse und leistungsstarken Tanzakkus ihre eigenen Hits so raus, dass die Hosenträger von den schweißnassen Schultern rutschen! Jedoch scheuen sie sich nicht, auch mal bekannte Songs in das typische „Quicksteps“-Gewand zu stecken.

Entdeckte Ska-Liebe

The „Ups‘n‘Downs” sind eine brandneue Band um Sänger Heiko Wätjen (Lagerfeuer-Trio) und Bassist Sasha Sirovica (Klark Nova). Beide entdeckten ihre Liebe zum Ska in ihrer Zeit bei den „Quicksteps”, einer nach wie vor aktiven Aachener Institution des Genres. Nachdem sich die Musiker einige Jahre vorwiegend um andere Projekte gekümmert hatten, beschlossen sie im Herbst 2014 zunächst nur zum Spaß, gemeinsam ein paar Ska-Songs zu schreiben. Als in diesen Sessions binnen kürzester Zeit zehn Stücke entstanden waren, wurde beiden klar: Wir müssen auf die Bühne!

Auf der Basis der treibenden Off-Beats des Ska und Reggae vereint die Musik der Band Einflüsse aus Pop, Funk und Jazz zu einer immer groovenden und tanzbaren Mischung.

Einlass zum Ska-Festival im KuBa ist ab 19 Uhr; Beginn: 20 Uhr. Karten im Vorverkauf kosten 8 Euro plus Gebühren (Buchhandlung Fischer in Jülich und Online: www.kuba-juelich.de). An der Abendkasse beträgt der Eintrittspreis 10 Euro.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert