Ferien- und Hitzespiele in Titz sind zu Ende

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
12581839.jpg
Der gesamte Zoo samt Wärtern setzt sich mit dem Pappmobil „Werner-Reisen“ in Bewegung: Die Theatergruppe fasst spielerisch die Titzer Ferienspiel-Aktionen aus 23 Jahren zusammen. Foto: Jagodzinska

Titz. „Richtig cool“ fanden Max (12), Moritz (11) und Timo (10) die 23. Auflage der Titzer Ferienspiele, traditionell unter Federführung von Werner Hompesch aus Spiel. Nach wie vor steht der Organisator mit Herzblut hinter der Ferienwoche, wenn ihm auch am letzten Tag die Anstrengung anzumerken war.

Aufgrund der hochsommerlichen Wetterlage bezeichnete er die 23. Auflage augenzwinkernd als „Hitzespiele“ mit gelegentlicher Abkühlung aus dem Wasserschlauch.

„Holland war sehr schön, wir waren fast alleine da“, schwärmte er von der „Mondo Verde“ in Ker­krade als „Phantasieland in klein, mit Zootieren dabei“. 63 Kinder wurden vom Montag der zweiten Ferienwoche bis einschließlich Samstagmorgen in der Primusschule von 20 ehrenamtlichen Betreuern umsorgt. Für die Leibstärkung sorgte ein Kochteam, bestehend aus sieben Frauen und einem Mann.

Mit einem Wortgottesdienst ging die Ferienwoche an den Start, gefolgt von Kennenlernspielen und einem Besuch des Titzer Hallenbades. Bis auf den Tagesausflug am glutheißen Mittwoch nach Kerkrade standen an den Vormittagen Spiele und die Vorbereitung des Theaterstücks für die Abschlussveranstaltung auf dem Programm. Gemeinsam machten die Ferienspielteilnehmer am Dienstag Nachmittag einen Ausflug in den Wildpark Gangelt, am Donnerstag wurde die Abschlussfeier vorbereitet. Die Theatergruppe der Ferienspiele fasste in ihrer Aufführung die Ausflugsziele der gesamten 23 Jahre zusammen. Ein rosa Pappmobil mit Titzer Kennzeichen trug die Aufschrift „Werner Reisen“ als Anerkennung für den, der seit 23 Jahren soviel Spaß und Spiel immer möglich machte.

Affen, Giraffen, Elefanten, Pferde, Vögel, Wölfe, Delphine krabbelten, trabten oder schwammen über die Bühne und erinnerten an Höhepunkte wie den Kölner oder den Duisburger Zoo, an den Gaiapark, den Wildpark in Gangelt, die Greifvogelstation in Hellenthal oder den Jülicher Brückenkopf-Park. „Und so geht eine schöne Woche zu Ende. Wir haben viele tolle Sachen erlebt, am tollsten fanden wir die Achterbahn“, resümierten die Akteure und luden zum Schluss alle Ferienkinder zum flotten Tanz auf die Bühne. Nicht fehlen durften Dankesworte an Schirmherrn Wilhelm Hintzen und Bürgermeister Jürgen Frantzen. Die Gemeinde hatte die Primusschule zur Verfügung gestellt, Christoph Floss seine Dienste als Hausmeister.

Der „Förderverein Hallenbad“ und Schwimmmeister Rudi Strauch hatten für Spiel und Spaß im kühlen Nass gesorgt. Nach der Aufführung verbrachten Eltern, Familien und Gäste bei Gegrilltem und kühlen Getränken einen gemütlichen Abend, bevor sich das Ferienspielteam zur Nachtwanderung mit Schatzsuche und anschließender Übernachtung in der Turnhalle verabschiedete. Müde, aber glücklich, wurden die Kids nach dem Frühstück am Samstagmorgen wieder der Obhut ihrer Eltern übergeben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert