Jülich - „Feierbiester” drehen voll auf

„Feierbiester” drehen voll auf

Von: Nicola Gottfroh
Letzte Aktualisierung:
zeltdisco3-
Die Stimmung der Jugendlichen vor und insbesondere im Disco-Zelt war auch in diesem Jahr wieder großartig. Nicht nur diese Mädchen feierten ausgelassen den Start des Straßenkarnevals. Foto: Gottfroh

Jülich. Das närrische Epizentrum war für die Jugendlichen der Herzogstadt einmal mehr die Zeltdisco auf dem Schlossplatz. Einige hundert Jugendliche in herrlich bunten Kostümen ließen die Innenstadt regelrecht erbeben.

„Spritfrei”, also ohne Alkohol, feierten die jungen Leute zwar auch in diesem Jahr nicht, doch das Glasverbot, das rund um die Innenstadt verhängt worden war, trug dazu bei, dass insgesamt weniger „harter Stoff” zuerst auf dem Schlossplatz, dann in den Kehlen und anschließend im Blut der jugendlichen Jecken landete. Das Ordnungsamt und die Polizei achteten streng darauf, dass keine Glasflaschen mit Getränken auf den Schlossplatz gebracht wurden. So war es auch denn auch schwerer als in den Vorjahren, Schnaps, Whisky und anderen hochprozentigen Alkohol mit auf die Feierwiese zu bringen. Auch Glasscherben, die in der Vergangenheit oft zu Schnittwunden bei den Feiernden führten, waren zum Glück Raritäten.

Alkohol in rauen Mengen war auch eigentlich gar nicht nötig: Im Zelt wurde neben Wasser, Limo und Cola auch Bier für Jugendliche ab 16 Jahren ausgeschenkt. Die tolle Atmosphäre auf dem Schlossplatz, die Musik mit Karnevalsklassikern, Schlagern und aktuellen Charthits ließ die Stimmung brodeln. Nicht nur im Zelt - auch vor dem Zelt ging es hoch her. Bei strahlendem Sonnenschein und recht angenehmen Temperaturen war die Wiese Treffpunkt für den närrischen Nachwuchs der Region.

Auch die Veranstalter von Stadt und Kreisjugendamt zeigten sich zufrieden mit der Jugendschutzveranstaltung. Polizei und DRK hatten wenig zu tun. „Das wollen wir mit der Zeltdisco schließlich auch bezwecken”, sagte Elisabeth Fasel-Rüdelbusch von der Stadt Jülich. „Die Jugendlichen sollen hier sicher feiern, ohne dass es Probleme gibt.”

Trotz aller Fastelovend-Freude bleibt für viele Jugendliche ein Wermutstropfen: Zum letzten Mal stand die Zeltdisco auf dem Schlossplatz. Um das grüne Herz der Herzogstadt zu schützen, wird das Zelt am Altweiberdonnerstag im kommenden Jahr an einer anderen Stelle den feierwütigen Jugenlichen die Türen öffnen. Das finden viele der jungen Narren schade, denn für sie ist der Schlossplatz die traditionelle Altweiber-Feierstätte.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert