Feier endet brutal: Quartett schlägt auf Polizisten ein

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Titz. Karnevalssitzung mit unschönem Ende: Vier junge Männer wollten am Sonntagabend das Ende einer Feier im Rödingener Zelt nicht hinnehmen. Die betrunkenen Unruhestifter schlugen wild um sich und prügelten sogar auf die Polizei ein.

Die vier Männer im Alter von 23, 27 und 28 Jahren hatten zunächst die 44-jährige Veranstalterin beleidigt, als diese die Raudis nach Ende der Sitzung gegen 20:45 Uhr zum Gehen aufgefordert hatte. Als ihr Mann ihr zu Hilfe kam, flogen die Fäuste. Das Ehepaar kam mit leichten Verletzungen davon.

Auch die herbeigeeilten Polizisten konnten die Männer aus Elsdorf und Bedburg nicht beruhigen - im Gegenteil: Die Krawallmacher beleidigten die Beamten auf das Übelste und schlugen auf sie ein.

Kurz darauf hatte die Polizei die Situation aber im Griff. Die Männer wurden in die Polizeiwache nach Jülich gebracht, wo ihnen eine Blutprobe entnommen wurde. Die Ausraster der Männer haben auf jeden Fall noch ein juristisches Nachspiel: Ihnen droht nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand gegen Polizeibeamte.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert