Fahnenschwenker auf Weltrekordkurs

Von: gre
Letzte Aktualisierung:

Freialdenhoven. Eine achtköpfige Gruppe der Fahnenschwenker der St. Mauritius-Schützenbruderschaft wird am Samstag, 27. August, einen Weltrekordversuch im Synchron-Fahnenschwenken unternehmen.

Als einzige Gruppe aus dem Bezirksverband Jülich wird sie am „größten Fahnenschwenker-Tribut der Geschichte” im niederländischen Nieuw-Dijk in Gelderland teilnehmen.

Die dortige Schützenbruderschaft St. Antonius richtet diesen Wettbewerb im Auftrag der Gelderse Föderation St. Hubertus aus Anlass ihres 90-jährigen Jubiläums aus. Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft des ehemaligen Europakönigs Harry Ketels.

Nach einem Pressebericht des Ausrichters haben sich über 1000 Teilnehmer im Alter zwischen 7 und 81 Jahren aus 135 Schützenbruderschaften aus den Niederlanden, Belgien und Deutschland angemeldet. Mit dem sechsjährigen Felix Tetz unterbieten die Gäste aus Freialdenhoven diese Altersangabe.

Der Weltrekordversuch besteht darin, dass die gemeldeten Mannschaften während einer Zeitdauer von fünf Minuten ihre Fahnen synchron schwenken.

Für die junge Truppe aus Freialdenhoven, die von Peter Zurkaulen und Herbert Tetz geleitet wird, ist die Teilnahme an dieser Großveranstaltung ein einmaliges Erlebnis, bei dem sie natürlich einen guten Eindruck hinterlassen, wenn nicht gar einen Erfolg verbuchen möchten.

Deshalb hat die Gruppe in den letzten Wochen mit großem Eifer trainiert.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert