Eward: Erst einmal das Verkehrskonzept abwarten

Von: ojo
Letzte Aktualisierung:

Linnich. Die Verkehrssituation im Linnicher Innenstadtbereich Eward wird sich vorerst nicht ändern, wird aber nicht aus den Augen verloren.

In seiner jüngsten Sitzung setzte sich der Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt mit einem Antrag der Fraktion FDP/Piraten auseinander. Darin wurde die Prüfung eines generellen Halteverbotes im Schwarzen Weg gefordert, der Straße, an der auch das Altenzentrum „Am Mühlenteich“ liegt.

Ziel soll es sein, Feuerwehr und Rettungskräften eine ungehinderte Durchfahrt zu gewähren. Zudem sollte für die Dauer des Edeka-Betriebs in dem jetzigen Gebäude eine Einbahnstraßenregelung eingeführt werden. Die Zufahrt sollte von der Rurstraße erfolgen, die Abfahrt über die Hubertusstraße. Und letztlich sollte eine stärkere Kontrolle der parkenden Fahrzeuge im Eward erfolgen.

Die Vorschläge erhielten zwar Beifall im Ausschuss, aber keine Zustimmung. Achim Grün (CDU) brachte es auf den Punkt: „Der Antrag hat Qualität, kommt aber zu früh. Wir sollten erst mal abwarten, welche Verkehrsvariante im IHK beschlossen wird.“ Das Verkehrskonzept, das die gesamte Kernstadt umfasst, soll in Kürze entscheidungsreif sein.

Unabhängig davon wird sich die Verwaltung der Thematik Verkehr im Eward annehmen. Beim nächsten Verkehrsschautermin mit dem Straßenverkehrsamt und der Kreispolizei sollen die Anregungen der Fraktion FDP/Piraten angesprochen und erörtert werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert