Evangelische Erwachsenenbildung: Rund um Reformation

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Die Evangelische Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Jülich lädt alle Interessierte zu einer Auftaktveranstaltung zum neuen Jahresprogramm für Montag, 30. Januar, von 17 bis circa 20 Uhr ins Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30 ein.

Das Jahresthema steht unter dem Motto: „Reformation gestern und heute: Nah am Menschen, verantwortlich in der Welt: Auf gutem Grund.“

Die Leiterin der Erwachsenenbildung, Elke Bennetreu, freut sich über die Vielfalt der Angebote, die sie in Zusammenarbeit mit Referenten konzipiert habe: „Was für ein spannender Mix und für erfrischende Formate,“ hebt sie hervor und nennt beispielhaft den Kulturführerschein Reformation mit der Theologin Dr. Claudia Eliass, ein frisches, zeitgenössisches Format.

Doch auch kulturelle Angebote aus den Bereichen Musik, Kunstgeschichte und Theater bereicherten den Blick. Ein Bachseminar mit Pedro Obiera und ein Seminar, das die Unterschiede von katholischen und evangelischen Komponisten herausarbeiten will, gehöre dazu wie auch Theateraufführungen wie „Ich fürchte nichts – Luther“, gemeinsam mit dem Kulturbüro Jülich und das Theaterprojekt „Anders glauben – Reformationsgeschichte vom Niederrhein“ in Schwanenberg/Erkelenz.

Im Laufe des 1. Halbjahres 2017 werden dann bekannte Referenten wie Heiner Geißler in Jülich, Pierre Stutz in Geilenkirchen oder der Kulturbeauftragte der Evangelischen Kirche Deutschlands, Johann Hinrich Claussen, und viele andere erwartet. Mit der Auftaktveranstaltung mit Musik von Rita und Raggeed William und einer Vespermahlzeit wird die Erwachsenenbildung ihr Programm vorstellen. Mit dabei sind einige der Referenten, die ihre Seminarangebote präsentieren: Evita und Klaus Brehm, Dr. Claudia Eliass, Margret Hanuschkin, Markus Melchers, Pedro Obiera und Alexandra Simon-Tönges werden dabei sein.

Um Anmeldung zu dieser Veranstaltung wird gebeten: Telefon 02461/9960 oder per E-Mail: eeb@kkrjuelich.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert