Etwas Besonderes für Jazz-Liebhaber

Von: bw
Letzte Aktualisierung:
Die Mellowtone Jazzband gastie
Die Mellowtone Jazzband gastierte mit Jazzpianist Stephan Michalke im KuBa. Foto: Wickmannn

Jülich. Der Jazzclub Jülich hat auch in diesem Jahr sein etabliertes „besonderes” Konzert im Kuba gegeben und wieder einen besonderen Gast hierzu begrüßen dürfen.

Die Mellowtone Jazz Band musizierte diesmal gemeinsam mit dem bekannten Jazzpianisten Stephan Michalke und konnte hierbei auf ein großes Repertoire bekannter Klassiker zurückgreifen.

„Es ist für uns immer etwas besonderes, mit einem Jazzmusiker aus dem Profilager gemeinsam Musik zu machen und so einen ganz besonderen Abend zu gestalten”, berichtet Jazzclub-Vorsitzender Reinhold Wagner. Der aktuelle Gast ist für die Jazzfreunde kein Unbekannter und hat mit seiner Musik zahlreiche Fans begeistert. Michalke hat nach seinem Jazzklavier-Studium am Conservatorium Maastricht zahlreiche Cds unter anderem mit Eigenkompositionen veröffentlicht und war mehrfach gemeinsam mit der New Yorker Jazzsängerin Sheila Jordan auf Tournee. Er lebt in Aachen und ist neben der Beteiligung an mehreren Bandprojekten als Lehrer an lokalen Musikschulen tätig.

Für das Konzert im Kuba waren Musikstücke ausgewählt worden, die als Trio, Quartett oder als Einzelstücke den Zuhörern dargeboten wurden. Zahlreiche Gäste hatten sich im Kuba eingefunden, um diesem besonderen Erlebnis beizuwohnen. Die Band besteht aus Helmut Hoven am Schlagzeug, Armin Runge am Bass, Klaus Diemer am Banjo, Klaus Geilen an der Klarinette, Tadeusz Erhard Orgeliewsky an der Trompete und Reinhold Wagner an der Posaune.

Als ersten Titel spielte die Band, die mit New Orleans Jazz, Dixieland & Swing, Boogie & Blues, Latin & Creole Jazz und Jazzrock im Repertoire hat, ohne Stephan Michalke „Thats a Plenty”, bevor gemeinsam der Titel „Aint Misbehaving” interpretiert wurde. Michalke zeigte sein großes Können am Klavier mit den Solo-Titeln „Alone together” und „Blame it on my Youth”. Beeindruckend waren auch die Songs, bei denen alle Musiker mitspielten wie zum Beispiel „Some of these Days”, „Big Butter and Eggman” oder „Honey Suckle Rose”. Als Trio wurden die Klassiker „New Orleans”, „Body & Soul”, oder „Whisky Drinking Woman” in einem neuen Klanggewand gespielt.

Zum Ende spielten alle gemeinsam „White Cliffs of Dover” und wurden hierfür vom Publikum mit viel Applaus bedacht. Als Zugabe folgten „Moonglow”, „Please dont talk about me” und „Ill take Romance”. Die Zuhörer waren auch diesmal von den Mellowtones begeistert. Und so wird es garantiert nicht ihr letzter Auftritt im KuBa gewesen sein.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert