ETC: Gute Nachrichten in der Krise

Von: ng
Letzte Aktualisierung:
urenco_bu
180 neue Mitarbeiter am Standort Jülich und ein Umsatzplus von 59 Prozent: Hans Laschet und Georg Blömer, Standortleiter der ETC Jülich, blicken auf das umsatzstärkste Jahr in der Firmengeschichte zurück. Foto: Gottfroh

Jülich. „Es ist schön, in der Wirtschaftskrise auch mal eine gute Neuigkeit verbreiten zu können”, freut sich Georg Blömer, Standortleiter der Enrichment Technologie Company (ETC) in Jülich. Tatsächlich hat er Grund zur Freude: ETC blickt auf das erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte zurück, in dem Umsatz, Mitarbeiterzahl und Gewinn signifikant gesteigert wurde.

Das Technologieunternehmen, das auf die Entwicklung und Fertigung von Gaszentrifugen spezialisiert ist und in Jülich den zweitgrößten Standort besitzt, erzielte 2008 ein herausragendes Geschäftsjahr.

ETC ist Innovationsführer und führender Produzent von Zentrifugen auf dem Weltmarkt. Mit den komplexen Maschinen kann Uran angereicht werden, das zur Energieerzeugung in Kraftwerken eingesetzt wird.

Forschung und Entwicklung

Seine marktführende Technologie, die im Gegensatz zu der Diffusionsmethode zur Urananreicherung 60 mal weniger Energie verschlingt, stellt ETC der Urencogruppe und dem französischen Energiekonzern Areva zur Verfügung.

Dabei übernehmen sie nicht nur Forschung, Herstellung und Lieferung der Zentrifugen, sondern auch die Planung wesentlicher Teile der Anreicherungsanlagen. Der Standort Jülich ist Sitz des Forschungs- und Entwicklungszentrums und wurde in der Vergangenheit zudem als Fertigungsstandort ausgebaut. „In Jülich schlägt das Herz der ETC-Gruppe.

Hier sammelt sich das gesamte Know-how”, erklärt Blömer stolz. Im vergangenen Jahr konnte ETC seinen Umsatz von 63 auf 100 Millionen Euro steigern - das entspricht einem Zuwachs von 59 Prozent. „Mitten in der globalen Finanzkrise wächst unser Unternehmen damit kraftvoll und baut seine Position als wichtiger Arbeitgeber in der Region weiter aus”, betont Hans Laschet, der zusammen mit Georg Blömer den Standort leitet.

„Seit 2007 haben wir allein in Jülich 180 neue Mitarbeiter einstellen können”, so Laschet. „75 Millionen Euro haben wir in den vergangenen fünf Jahren investiert und werden auch weiterhin in den Ausbau des Hochtechnologiestandortes Jülich investieren. Damit binden wir langfristig qualifizierte Arbeitsplätze in der Region.”

Mit seinen nun insgesamt 480 Mitarbeitern ist Enrichment Technologie der größte private Arbeitgeber in Jülich. Die Verantwortlichen der ETC blicken mit großer Zuversicht in die Zukunft und erwarten in diesem Jahr eine weitere Umsatzsteigerung und eine überaus positive Geschäftslage, die es ermöglicht, den Standort Jülich weiter auszubauen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert