Jülich - „Es rockt im Herbst“ ist die Matinee überschrieben

„Es rockt im Herbst“ ist die Matinee überschrieben

Letzte Aktualisierung:

Jülich. „Mir ist es sehr wichtig, dass moderne Musik wieder ehrlich und anspruchsvoll wird. Heutzutage hört man ja fast überall, sobald man das Radio für Pop oder Rock einschaltet, dass die Songs für den schnellen Erfolg produziert sind. Das ist aus meiner Sicht nicht der Sinn von Musik. Ich versuche daher, Musik zu schreiben und zu machen, die Ehrlichkeit und eben echtes Gefühl transportieren kann.“ Wer sagt das?

Ein schon etwas in die Jahre gekommener Songwriter, der allein auf Grund des Alters von dem „modernen Kram“ nichts wissen will?

Im Gegenteil. Das Zitat kommt aus dem Mund eines 19-Jährigen, der das typische Leben eines jungen Mannes führt und sich in seiner Altersgruppe durchaus wohl fühlt. Nur musikalisch geht Benedikt Schander seinen ganz eigenen Weg. Dass mag auch daran liegen, dass der junge Musiker in seinem hochmusikalischen Elternhaus schon früh lernte, dass Musik eben nur dann gut ist, wenn man versucht, sie mit allen Sinnen zu empfinden und sie so auch wiederzugeben. „Und das gilt auch für Rock und Pop, auch wenn meine Eltern in der sogenannten E-Musik mit Klassik und Barock zuhause waren“, so der junge Songwriter.

Eine Bühne für seine Musik bietet die nächste Overbacher Sonntagsmatinee am 6. November, 12 Uhr, in der dortigen Klosterkirche. Unter dem Motto „Es rockt im Herbst“ präsentiert Benedikt Schander mit seiner Band mit Gitarren, Klavier, Schlagzeug und Bass eigene Stücke aus Alternativ-Rock, Klassik-Rock, Pop, und – wie er augenzwinkernd zugibt – „sind diese hier und da mit ein paar klassischen Elementen versehen“. Zur Band gehören Bendix Loevenich, Benedikt Ossenkopp und Joshua Schiffer und sind wie Benedikt Schander als ehemalige Schüler „alte Overbacher“.

„Das heißt nicht, dass wir dann nur Musik für junge Leute machen. Im Gegenteil. Ich erhoffe mir, dass gerade diejenigen, die noch alte Rock- und Popmusik von früher kennen, bei uns am Sonntag voll auf ihre Kosten kommen“, sagt Schander. „Wir werden uns auf jeden Fall ins Zeug werfen“.

Die Sonntagsmatinee gehört seit fünf Jahren fest zum Programm von Haus Overbach. An jedem ersten Sonntag im Monat (außer in den Ferien) musizieren in der Klosterkirche unterschiedliche Ensembles und Solisten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert