Erzieherinnen setzen sich mit Ballsportarten auseinander

Von: brs
Letzte Aktualisierung:
11079678.jpg
Auf die Plätze fertig los! Mit Feuereifer waren die Teilnehmerinnen der Fortbildung auch beim praktischen Teil dabei. Foto: B. Sylvester

Koslar. Fußball im Kindergarten? Warum denn das? Dass es viele gute Gründe dafür gibt, sich bereits im Kindergarten mit dem Thema Fußball auseinander zu setzen, erfuhren die Teilnehmerinnen der Fortbildung „Spielen und Bewegen mit Ball“ in Koslar.

Wolfgang Speier und Ute Wagner vom SV Viktoria Koslar hatten geplant, organisiert und eingeladen. Und so bot sich zufälligen Besuchern im Vereinsheim der Viktoria ein ungewohntes Bild. Wo sonst Fußballer, Fans und Familien Spiele gucken und besprechen, Theorie üben oder einfach das Vereinsleben genießen, kickten knapp 20 Erzieherinnen unter Anleitung von Moritz Fölger, Referent des Fußballverbands Mittelrhein (FVM) den Ball durch den Raum, übten Torschüsse und testeten kindgerechtes Fußballtraining.

Natürlich stand auch die Theorie zum Spiel und die Frage nach dem Warum auf dem Lehrplan dieses Tages. Fußball schult Beweglichkeit, Schnelligkeit, Kraft und Ausdauer. Nicht zuletzt profitieren Teamgeist und Gemeinschaftssinn vom Sport – eine ganze Reihe guter Gründe also, bereits die Kleinen in der Kindertagesstätten mit dem Ball spielen zu lassen. Außerdem, darauf wies eine Teilnehmerin besonders hin: „Man braucht keine Sprache, jeder kann mitmachen!“ Das sei, gerade im Hinblick auf die überall geforderte, nicht immer einfach umzusetzende Inklusion ein wichtiger Punkt.

Ebenfalls nicht von der Hand zu weisen: Fußball spielen macht Spaß. Das stellten auch die teilnehmenden Frauen, die aus acht Kindertagesstätten im Raum Jülich kamen, fest und dribbelten mit Feuereifer von einem Ende des Raums zum nächsten.

Ursprünglich sollte neben dieser Fortbildung am Donnerstag und Freitag ein Sportfest für zertifizierte Bewegungs-Kitas auf dem Koslarer Sportplatz stattfinden – leider fiel das Fest, an dem rund 50 Kinder aus vier Einrichtung teilnehmen wollten, dem schlechten Wetter zum Opfer. Stattdessen werden die frisch geschulten Kita-Mitarbeiterinnen Spiele wie die „Ballschule der Tiere“ oder den „Heißen Stein“ mit in ihre Einrichtungen nehmen und dem Fußball einen festen Platz im Kindergarten-Alltag einräumen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert