Erwachsenenbereich der Stadtbücherei wird überarbeitet

Von: jan
Letzte Aktualisierung:
Stolz ist der scheidende Leite
Stolz ist der scheidende Leiter der Jülicher Stadtbücherei, Werner Wieczorek, nicht nur auf den Bestand, sondern auch auf die vielen Sonderaktionen rund um das geschriebene Wort. Foto: Guido Jansen

Jülich. In der Stadtbücherei tut sich jede Menge. Der Kinder- und Jugendbuch-Bereich ist fertig. Mehrere Jahre lang auf Vordermann gebracht haben die Mitarbeiter der Stadtbücherei Jülich den Bereich für den Lese-Nachwuchs. Jetzt wird der Bereich für die erwachsenen Leseratten überarbeitet.

Unterstützt wird die Bücherei dabei vom Land NRW und natürlich vom eigenen Förderverein. In knapp drei Wochen soll das Renovieren abgeschlossen sein. „Die Leute sollen sich bei uns wohlfühlen und gerne mehr Zeit in der Bücherei verbringen”, erklärte Werner Wieczorek, der scheidende Leiter der Bücherei, den Umbau. Zuhause sollen sich die Besucher fühlen; wie in der heimischen Leseecke.

Bekanntlich tritt Wieczorek im Frühjahr seine neue Stelle als Leiter der Bücherei Bergheim an. Die Suche nach einem Nachfolger läuft. Das Interesse der Jülicher an der Bücherei sei im vergangenen Jahr laut Wieczorek ungebrochen hoch gewesen. Knapp 69.000 Besucher habe die Einrichtung gehabt. Das sind 2000 weniger als 2010. Allerdings war die Bücherei im März 2011 außerplanmäßig wegen Umbauarbeiten für zwei Wochen geschlossen.

Engagement des Fördervereins

Deswegen ist auch die Zahl der aktiven Mitglieder, die sich mindestens einmal ein Buch, ein Hör-Buch oder einen Film ausgeliehen haben, leicht zurückgegangen von 3152 auf 3042. Deutlich zurückgegangen ist der Etat, den die Stadtbücherei 2011 für Neuanschaffungen zur Verfügung hatte. Er betrug 26.350 Euro. 4100 Euro kamen vom Land, 6650 Euro waren Sponsorengelder. Hier lobte Wieczorek noch einmal ausdrücklich das Engagement des Fördervereins. „Ohne dieses tolle Engagement hätten wir einen viel schweren Stand”, so der Leiter der Bücherei.

Ein wichtiger Teil der Jahresbilanz sind die Zusatz-Aktivitäten. Am Sommer-Lese-Club nahmen 95 junge Leser aus den Klassen fünf bis zehn teil. Das Herbst-Schmöker-Team richtet sich an die Grundschulen. Hier gab es Urkunden für 72 kleine Leseratten. Beide Aktionen werden wiederholt und dienen dem Ziel, die Lesekompetenz junger Menschen zu fördern.

Ausgeweitet werden soll das Projekt „Ein Koffer geht auf Reisen”, der sich an Kindergärten richtet. 2011 haben die sieben städtischen Einrichtungen in Jülich teilgenommen. „Es wäre schön, wenn auf anderer Kindergärten mitmachen würden”, sagte Wieczorek. Vier Wochen lang haben die Einrichtungen einen Koffer erhalten von der Stadtbücherei, der mit altersgerechtem Lesematerial gefüllt ist. Nach den vier Wochen leitete die eine Einrichtung den Koffer weiter an die nächste. Das passierte im Rahmen einer kleinen Feier. Insgesamt veranstaltete die Stadtbücherei 2011 140 Sonder-Veranstaltungen, die über das normale Programm hinaus gehen. Das sind neun mehr als 2010.

In diesem Jahr soll ein neues Projekt starten. Medienkisten heißt es und ist abgestimmt auf die 16 Jülicher Stadtteile. Menschen, die weniger mobil sind, sollen die Möglichkeit haben, den Lesestoff bei sich vor Ort auszuleihen. Beabsichtigt ist, in jedem Ortsteil eine Bücherkiste in markanten Einrichtungen wie Pfarrhäusern oder Bürgerheimen zu stationieren. Dort können die Medien drei Wochen lang gegen eine Spende von 50 Cent an den Förderverein ausgeliehen werden. Nach vier Wochen werden die Kisten innerhalb der Stadtteile ausgetauscht. Werner Wieczorek und das Team der Stadtbücherei hoffen auf die Mitarbeit der Ortsvorsteher und der Einrichtungen in den Stadtteilen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert