Erster Ostermarkt im Römerpark Aldenhoven

Von: ahw
Letzte Aktualisierung:
9647879.jpg
Bürgermeister Ralf Claßen (v.l.), Mustafa Baykara und Karsten Peukert präsentieren Ostermarkt-Plakat und Parkplatz-Übersicht. Foto: Wolters

Aldenhoven. Den Neubeginn eines Kulturprogramms in Aldenhoven soll der erste Ostermarkt markieren, der am Ostersonntag und -montag jeweils von 11 bis 19 Uhr im Römerpark veranstaltet wird.

Geboten werden soll an beiden Ostertagen kein Trödelmarkt, sondern eine Veranstaltung mit gehobenem Niveau, wie Mustafa Baykara aus Mönchengladbach versichert, mit dem die Gemeinde bei der Premiere zusammenarbeitet.

„Das ist ein Versuchsballon“ versichert Bürgermeister Ralf Claßen, der den Römerpark stärker als Veranstaltungsstätte nutzen möchte. Bislang ist der Park vor allem die „grüne Lunge“ für den Zentralort mit einem attraktiven Wasserspielplatz. Zudem bildet das Erholungsareal den Rahmen für den Zieleinlauf beim alljährlichen Indeland-Triathlon, der möglicherweise in Zukunft durch ein Rahmenprogramm aufgewertet wird.

Mit dem Ostermarkt am 5. und 6. April hofft Claßen, dass dieser eine Lücke nutzt, in der es bislang nur wenige Angebote gibt. Der Markt soll so ausgerichtet werden, dass er vor allem Familien und Kinder anspricht. So richtet sich ein Teil des Programms mit Kinderschminken und -spielen speziell an den Nachwuchs. Nicht zuletzt wird im Römerpark ein Kinderkarussell aufgebaut.

Für den Markt liegen zudem Zusagen von 26 Händlern vor, fünf davon aus der Gemeinde. Die Interessenten müssen schließlich auch alle zuerst einmal den neuen Ostermarkt und seine Anziehungskraft ausprobieren.

Mit Steinfiguren, Plüschtieren, Früchten, Bioprodukten, Goldschmiedearbeiten, Deko- und Geschenkartikeln sowie einem China-Imbiss ist die Angebotspalette breit gestreut. Es versteht sich am Rande, dass bei dem Familienfest auch kostenlose Ostereier an die Besucher verteilt werden.

250 bis 300 Parkplätze

Die Gäste sollen nicht allein aus dem Gemeindegebiet kommen, sondern das gesamte Umland wird angesprochen. Bei der Präsentation des Ostermarktes hatten die Veranstalter neben dem Werbeplakat auch eine überdimensionale Übersicht mitgebracht, die zeigt, wo nahe des Römerparks 250 bis 300 Parkplätze bestehen, die an den Ostertagen ausgeschildert werden.

Bürgermeister Claßen verspricht einen langen Atem beim Versuch, den Ostermarkt fest zu etablieren. Dazu mag beitragen, dass bereits für das letzte Adventswochenende ein Weihnachtsmarkt in Planung ist. Der soll nicht im Römerpark aufgebaut werden, sondern auf dem Platz am Ludwig-Gall-Haus, wo Ralf Claßen – bei entsprechender Beleuchtung – eine ganz spezielle Atmosphäre erwartet. Doch egal, ob Oster- oder Weihnachtsmarkt: „Das Wetter ist das A und O“, nennt Bürgermeister Claßen einen wesentlichen Faktor, der über den Erfolg solcher Veranstaltungen entscheidet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert