Erntedankfest zieht viel Publikum an

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
6359062.jpg
Ein echter Hingucker aus vergangenen Zeiten war die Schrotmühle, die die IG Historische Landmaschinen Düren auf dem Schlossplatz aufgebaut hatte. Foto: Jagodzinska

Jülich. „So voll, wie es jetzt hier ist, hätten wir es gerne immer“! Das betonte der stellvertretende Bürgermeister Wolfgang Gunia bei der Eröffnung des 32. Erntedankfestes am Freitagabend auf der Bühne am Jülicher Marktplatz. Das noch junge Stadtfeste-Konzept mit offiziellem Beginn am Vorabend scheint rentabel, allerdings spielte auch das Wetter mit. Milde und freundliche Temperaturen bescherten der veranstaltenden Werbegemeinschaft einen Bombenstart.

Neben einigen Vertretern aus Rat und Verwaltung, aus dem Kreistag und diversen Vereinen füllten auch sehr viele Schaulustige den Marktplatz. Sie verköstigten Pizza oder Angebote aus der „Süßen Oase“ und scharten sich um die Biertische an den Getränkeständen zum fröhlichen Austausch.

„Das Fest ist eigentlich das schönste, das die Werbegemeinschaft zu bieten hat. Es ist für jeden etwas dabei“, so Gunia. Er vergaß bei all seinen Dankesworten, unter anderem natürlich an die Werbegemeinschaft, nicht den Dank „an den da oben, dass trotz aller Turbulenzen bei der Ernte noch so viel herauskommt, dass wir was auf dem Teller haben“.

Wie schon sein Vorredner, Werbegemeinschaftsvorsitzender Wolfgang Hommel, thematisierte Gunia den Wunsch der verantwortlichen Politiker und Geschäftsleute: „Für die Nutzung des Alten Rathauses hätten wir gerne ein Konzept.“ Hommel bekundete in diesem Zusammenhang seine Freude über den allgemeinen Zuspruch auf den Offenen Brief zur Belebung der Innenstadt.

Lions-Adventskalender

Auf der Bühne stellte der Lions Club Jülich Juliacum seinen neuen Activity-Beauftragten Bernd Schopen und seinen neuen Präsidenten Max Lenzenhuber vor. Gleichzeitig bot er den neuen Adventskalender in einer Auflage von 3500 Stück zugunsten eines sozialen Zwecks zum Verkauf an. Hinter den Türchen verbergen sich 370 Gewinne, allesamt gesponsert, Preise im Wert von 11.000 Euro. Ulrich Backhausen von der rührigen Straßengemeinschaft Kleine Rurstraße/Grünstraße bewarb die 9. Sammeltasse „Jülicher Lichter“. Das Bühnenprogramm konnte sich sehen und hören lassen: Unplugged spielte die Rock-Blues Coverband „Lost in Musicx“ richtig guten Rock‘n‘ Roll.

Gut gefüllt war die Marktmeile vom Schlossplatz bis zum Hexenturm. Das breit gefächerte Angebot der rund 80 Aussteller ließ ein buntes Bild entstehen: Neben den frischen regionalen Nahrungsmitteln des Wochenmarktes und frisch gepresstem Obstsaft gab es unter anderem Informationsstände, Kleidung, Spiel- und Bastelwaren, darunter Samtbilder mit Tiermotiven zum Ausmalen, Kuscheltiere und -kissen, Erntedank- und Blumengestecke, Engelkreationen, Trimm-dich- und Motorräder. Das Bekleidungsangebot reichte von reduzierten Oktoberfest-Dirndln bis hin zu bunten afrikanischen Baumwollkleidern. Glänzende Luftballone in Tierform schwebten hoch über den Köpfen der Marktbesucher. Froh gelaunt begleitete ein Akkordeonspieler das Marktgeschehen. Kinder stürmten diverse Karussells auf der ganzen Marktmeile.

Das Bühnenprogramm startete mit der achtköpfigen „web-live“-Coverband, die mit viel Spielfreude mit deutsch- und englischsprachigem Repertoire einen fetzigen Sound auf die Bühnenbretter legte. Auf flotte Tanz- und Sportpräsentationen der ADTV-Tanzschule an der Zitadelle, des TSC Schwarz-Gelb Jülich und der Stadtgarde rockte die Oldie-Revivalband Stingray. Auf dem Schlossplatz gestalteten sechs Jülicher Autohändler mit rund 120 Fahrzeugen aller Preisklassen die Gebrauchtwagenmeile. Gleich daneben präsentierte die „Interessengemeinschaft Historische Landmaschinen Düren“ neben alten Traktoren und Anhängern eine Lely-Schrotmühle aus den 50er Jahre mit einem 5 PS-Diesel-Standmotor im Mahlbetrieb. Flotte Girls aus dem Fitness- und Tanzstudio Nina Romm zeigten ihre Tänze auf einer Matte vor ihrem Stand Poststraße/Ecke Kölnstraße.

Heiß begehrt war der Ochs am Spieß am Sonntag auf dem Marktplatz. Mit der Partyband „Westlight-Music“ auf der Bühne endete eine weitere gelungene Auflage des Erntedankfestes.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert