Weiler Langweiler - Erntedank in Langweiler: Kinder bringen dem Herrn die Gaben

Erntedank in Langweiler: Kinder bringen dem Herrn die Gaben

Von: gre
Letzte Aktualisierung:
weiler lang bild
Erntedankfest in Foto: Greven

Weiler Langweiler. „Willkommen sind alle, die sich heute auf den Weg nach Langweiler gemacht haben.” So begrüßte Pfarrer Rainer Müsers die Besucher des Erntedankgottesdienstes, der an diesem herrlichen Spätsommer-Sonntag in der Maschinenhalle des Hofes Kockerols gefeiert wurde.

Geschätzte 600 Besucher hatten sich hier schon recht früh eingefunden. Sie waren aus der näheren und weiteren Umgebung in diesen Weiler gekommen, wo man seit über 20 Jahren den Erntedank festlich begeht.

Wurzeln des Lebens

„Lasst uns gemeinsam feiern, wie es Generationen vor uns getan haben. Wir wollen uns in Dankbarkeit und Respekt an die Wurzeln des Lebens erinnern. Und weil wir alle Grund haben, dankbar zu sein, sei es für die Ernte, sei es für den Sommer, den Frühling oder den Herbst unseres Lebens, deshalb feiern wir heute Eucharistie”, sagte Margret Frings.

Dann schritten die fünf Kleinsten des Weilers mit Blumen, Brot und Feldfrüchten zum Altar und brachten dem Herrn die Gaben. Pfarrer Rainer Müsers und Pfarrer Lothar Tillmann, die den plötzlich erkrankten Pfarrer Wilhelm Maqua vertraten, erinnerten daran, dass die Menschen in aller Welt an diesem Tag dazu angehalten werden, Dank zu sagen für die Erfolge des Lebens, darunter auch die Ernten.

Müsers betonte in seiner Predigt in der Interpretation des Evangeliums vom Tage, dass der Sinn des Lebens nicht nur darin bestehe, dass der Mensch im Überfluss lebe und Reichtümer ansammele, sondern er müsse stets eingedenk sein, dass alles von Gott komme und ihm Dankbarkeit erweisen.

Auch in den Fürbitten von Herbert Kockerols und Winfried Breuer wurde der Gedanke der Dankbarkeit noch einmal vertieft.

Der Gottesdienst wurde vom Kirchenchor Niedermerz und dem Blasorchester Kinzweiler mitgestaltet. Vor dem Segen zeigten sich die zelebrierenden Priester, die beide zum ersten Mal zum Erntedank in Langweiler zugegen waren, außerordentlich beeindruckt von der Vielzahl der teilnehmenden Gläubigen.

Kalte und warme Getränke gab es nach dem Gottesdienst und zum gemeinsamen Mittagessen die traditionelle Erbsensuppe. Am Nachmittag wurde dann das Kuchenbüffet aufgebaut.

Hier zeigte sich das große Engagement der Bevölkerung des kleinen Weilers Langweiler, die von den Niedermerzer Freunden unterstützt wurden. Gemeinsam konnten sie ihren Gästen über hundert Kuchen anbieten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert