Spiel - Enten-Angeln für guten Zweck: Die „Pol-Party” in Spiel

Enten-Angeln für guten Zweck: Die „Pol-Party” in Spiel

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
pol party bild
Entenangeln mit dem Rasenmähertrecker: Im Bild die Siegerin Andrea Matzerath. Foto: Jagodzinska

Spiel. Enten-Angeln im Planschbecken, Rasenmähertrecker-Rennen um den alten „Pol” (Dorfweiher) und jede Menge Spaß bringen krebskranken Kindern in NRW die notwendige Unterstützung.

Das ist das Konzept der „Pol-Party”, die seit 1996 alle zwei Jahre um die inzwischen seit 16 Jahren zugeschüttete Abwasser-Sammelstelle gefeiert wird. In den dazwischenliegenden Jahren steht das Pfarrfest auf dem Programm.

Bei schlechtem Wetter - nunmehr wiederholt der Fall - wird das „Pol”-Event auf dem benachbarten Hof Lemm ausgerichtet, mit nicht weniger Spaß. Bei den Abwässern handelte es sich lediglich um Spül- und Badewasser, die früher durch die Straßenrinnen durchs Dorf zum „Pol” liefen, klärt die Gastgeberfamilie Lemm auf.

Erstmalig war ein Mitglied der „Elterninitiative Kinderkrebsklinik” Düsseldorf zugegen, um einmal die Verwendung der inzwischen „sehr beträchtlichen gespendeten Summe” aufzuzeigen.

Frank Fleßer dankte im Namen der Kinder herzlich für die Unterstützung, mit Hilfer derer sozialschwache Familien gestärkt oder letzte Wünsche sterbender Kinder erfüllt werden können. Ferner werden ansprechende Ferienfreizeiten organisiert, Zuschüsse zur personellen Situation, der neuesten Technik oder zu Forschungsprojekten im Klinikum geleistet.

Ein Beispiel ist hier die zeitsparende Eltern-Kind-Transplantation. „Acht von zehn Kindern überleben dank verbesserter Rahmenbedingungen inzwischen ihre Krebserkrankung. Lebenslange Kontrolluntersuchungen sind allerdings unerlässlich”, so Fleßer.

Zurück zur Pol-Party: In vier Kategorien starteten nach Einbruch der Dunkelheit die Rasenmähertrecker-Rennen: Erstmals gestaltete eine Reihe Bambini auf Kettcars die lautlose Vorhut auf dem Rundkurs. Für die sich anschließenden lautstarken Teams der Junioren, Senioren und zuletzt der Damen - einige starteten mit Kindern auf dem Schoß - wurden Sieger ermittelt und Pokale überreicht.

Hindernisse im Parcours waren das Enten-Angeln im Plantschbecken auf dem Hof und das Zerstechen von Luftballons in der Scheune, mit Hilfe von mit Nägeln gespickten Holzlanzen - jeweils ein Ballon war mit Wasser gefüllt.

Begeistert beklatschte Sieger wurden Daniel Burkhardt bei den Junioren, Rainer Gerber in der Senioren- und Andrea Matzerath in der Damenklasse.

Das Spaß-Event lockt inzwischen viele Interessierte über die Dorfgrenzen hinweg nach Spiel. Verabredungen für eine Teilnahme in zwei Jahren waren wiederholt aus dem Munde Ortsfremder zu hören.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert